7.4. Infrastrukturdienstleistungen (Maschinenübersetzung)

Tuned setzt die Kommandozeilenparameter für den Kernel-Boot nicht

Das Tuned-Tool unterstützt die Boot Loader Specification (BLS) nicht, die standardmäßig aktiviert ist. Folglich setzt Tuned bestimmte Kernel-Boot-Befehlszeilenparameter nicht, was einige Probleme verursacht, wie z.B. Leistungsabfall oder nicht isolierte CPU-Kerne. Um dieses Problem zu umgehen, deaktivieren Sie BLS und starten Sie Tuned neu.

  1. Installiere das grubby-Paket.
  2. Entfernen Sie die folgende Zeile aus der /etc/default/grubDatei:

    GRUB_ENABLE_BLSCFG=true
  3. Generieren Sie die grub2.cfgDatei erneut, indem Sie sie für Nicht-EFI-Systeme ausführen:

    grub2-mkconfig -o /etc/grub2.cfg
    oder für EFI-Systeme:
    grub2-mkconfig -o /etc/grub2-efi.cfg
  4. Neustart Tuned durch Ausführen:

    systemctl Neustart abgestimmt

Infolgedessen setzt Tuned die Bootparameter des Kernels wie erwartet.

(BZ#1576435)