15.2.2. Red Hat Satellite Wiederherstellungsverfahren

Prozedur 15.3. Red Hat Satellite Wiederherstellungsverfahren

Wichtig

Das folgende Verfahren beschreibt eine vollständige Wiederherstellung des Red Hat Satellites. Dieser Vorgang löscht sämtliche Daten von einer aktuellen Red Hat Satellite Instanz. Stellen Sie Folgendes sicher:
  • Stellen Sie die korrekte Instanz wieder her. Die Red Hat Satellite Instanz muss dieselbe Konfiguration und dieselben Paketversionen und Errata aufweisen wie das ursprüngliche System.
  • Alle Befehle werden als root ausgeführt, und zwar in dem Verzeichnis, in dem die während des Backups erstellten Archive gespeichert sind.
  • Alle SELinux-Kontexte sind korrekt. Führen Sie folgenden Befehl aus:
    restorecon -Rnv /
    
  1. Bereiten Sie den Red Hat Satellite Host auf die Wiederherstellung vor. Dieser Vorgang stellt die Backup-Daten auf demselben Server wieder her, auf dem sie ursprünglich erzeugt wurden. Falls das ursprüngliche System nicht verfügbar ist, richten Sie ein anderes System mit derselben Konfiguration (Hostname, IP-Adresse, etc.) ein und führen Sie katello-configure mit denselben Optionen aus unter Verwendung der Datei aus dem Konfigurations-Backup:
    # tar --selinux -xzvf config_files.tar.gz -C /tmp
    # katello-configure --answer-file=/tmp/etc/katello/katello-configure.conf
  2. Wechseln Sie in das Backup-Verzeichnis.
    # export BDIR=/backup
    # chgrp postgres -R $BDIR
    # cd $BDIR
  3. Suchen Sie die Namen der Red Hat Satellite PostgreSQL-Datenbanken. Standardmäßige Datenbanknamen sind foremanschema und candlepin. Auf der man-Seite für katello-configure oder in /usr/share/katello/install/default-answer-file finden Sie alle Standardwerte. Falls die Red Hat Satellite Instanz nicht die Standardnamen verwendet, prüfen Sie die Datei katello-configure.conf, in der alle Optionen gespeichert werden, die zum Befehl katello-configure angegeben werden, und suchen Sie nach db_name.
    # grep db_name /etc/katello/katello-configure.conf
  4. Stoppen Sie alle Dienste, bevor Sie die Datenbanken wiederherstellen:
    # katello-service stop
    # service postgresql stop
    
  5. Stellen Sie die Systemdateien wieder her. Vergewissern Sie sich dabei, dass die Dateien auf dem korrekten Host entpackt werden. Stellen Sie alle Systemdateien wieder her, indem Sie die folgenden Befehle im Backup-Verzeichnis ausführen:
    # tar --selinux -xzvf config_files.tar.gz -C /
    # tar --selinux -xzvf elastic_data.tar.gz -C /
    # tar --selinux -xvf pulp_data.tar -C /
  6. Löschen Sie die vorhandenen Red Hat Satellite PostgreSQL-Datenbanken, falls welche existieren:
    # service postgresql start
    # runuser - postgres -c "dropdb foremanschema"
    # runuser - postgres -c "dropdb candlepin"

    Anmerkung

    Möglicherweise erhalten Sie eine Fehlermeldung beim Löschen der Datenbank:
    database xxx is being accessed by other users
    Vergewissern Sie sich, dass sämtliche Prozesse gestoppt wurden.
  7. Stellen Sie die Red Hat Satellite PostgreSQL-Datenbanken mit den folgenden Befehlen wieder her:
    # runuser - postgres -c "pg_restore -C -d postgres /backup/katello.dump"
    # runuser - postgres -c "pg_restore -C -d postgres /backup/candlepin.dump"

    Anmerkung

    Weitere Informationen über PostgreSQL-Backups finden Sie auf der man-Seite für pg_dump oder unter http://www.postgresql.org/docs/8.4/static/backup.html.
  8. Vergewissern Sie sich, dass MongoDB läuft und löschen Sie die alten Daten:
    # service mongod start
    # echo 'db.dropDatabase();' | mongo pulp_database
  9. Führen Sie den folgenden Befehl in dem Verzeichnis der Backup-Archive aus und geben Sie dabei --username und --password an.
    # mongorestore --host localhost mongo_dump/pulp_database/

    Anmerkung

    Weitere Informationen finden Sie auf der man-Seite von mongorestore oder unter http://www.mongodb.org/display/DOCS/Backups.
  10. Starten Sie alle Red Hat Satellite Prozesse neu:
    # service postgresql start
    # katello-service start
    
  11. Prüfen Sie die Protokolldateien auf Fehler und die Datei audit.log auf Denials und versuchen Sie, die Red Hat Satellite Instanz anzupingen:
    # hammer -u admin -p admin ping
22921%2C+User+Guide-6.008-10-2014+13%3A34%3A52Red+Hat+Satellite+6Docs+User+GuideFehler melden