1.3. Verfahren zur grundlegenden Konfiguration von Red Hat Satellite 6

Voraussetzungen

Bevor Sie mit diesem Verfahren fortfahren, müssen Sie erfolgreich einen Red Hat Satellite 6 Server sowie jegliche zusätzlich notwendigen Remote-Capsules installiert haben. Siehe Verfahren zur Installation von Red Hat Satellite 6 Server im Red Hat Satellite 6 Installationshandbuch für weitere Informationen.

Anfängliche Konfiguration

Nachfolgend sehen Sie die anfänglichen Konfigurationsschritte, um einen grundlegenden Red Hat Satellite Server einzurichten:

  1. Melden Sie sich beim Satellite Server an. Sie benötigen dazu den Benutzernamen und das Passwort des Administrators. Siehe Abschnitt 2.1, »Anmelden bei Red Hat Satellite« für weitere Informationen.
    1. Siehe Abschnitt 2.2, »Ändern des Passworts in Red Hat Satellite« für weitere Informationen über die Änderung des Passworts.
  2. Bearbeiten Sie den Red Hat Satellite Integrated Capsule Server, um die gewünschten Organisationen und Standorte auszuwählen. Der Name des Satellite Integrated Capsule Server entspricht dem Hostnamen des Servers, auf dem Satellite 6 Server installiert ist. Siehe Abschnitt 3.1.3, »Bearbeiten einer Organisation« and Abschnitt 3.2.2, »Bearbeiten eines Standorts« für weitere Informationen.
  3. Bearbeiten Sie den gewünschten Standort, um die Ressourcen auszuwählen, die diesem Standort zugewiesen werden sollen. Siehe Abschnitt 3.1, »Organisationen« für weitere Informationen.
  4. Bearbeiten Sie die Standardorganisation, um die Ressourcen auszuwählen, die dieser Organisation zugewiesen werden sollen. Siehe Abschnitt 3.2, »Standorte« für weitere Informationen.
  5. Aktualisieren Sie den Satellite Capsule Server. Siehe Abschnitt 12.7, »Aktualisieren eines Red Hat Satellite Capsule Servers« für weitere Informationen.
Konfigurieren eines Red Hat Satellite Servers

Nachfolgend sehen Sie die anfänglichen Konfigurationsschritte, um einen grundlegenden Red Hat Satellite Server einzurichten:

  1. Erstellen Sie eine Domain. Siehe Abschnitt 9.3.1, »Domains« für weitere Informationen.
  2. Erstellen Sie ein Subnetz. Siehe Abschnitt 9.3.2, »Subnetze« für weitere Informationen.
  3. Erstellen Sie die gewünschten Lebenszyklusumgebungen. Siehe Abschnitt 3.3, »Lebenszyklusumgebungen« für weitere Informationen.
  4. Erstellen Sie die benutzerdefinierten Produkte, falls gewünscht. Siehe Abschnitt 4.2.2.1, »Erstellen eines Produkts« für weitere Informationen.
  5. Wählen Sie die gewünschten Red Hat Repositorys.
    1. Erstellen Sie ein Manifest im Red Hat Kundenportal. Siehe Abschnitt 4.2.1.1, »Einrichten eines Manifests« für weitere Informationen.
    2. Laden Sie das Manifest in der Weboberfläche des Satellite Servers hoch. Dadurch werden die Subskriptionsinformationen in den Satellite Server übertragen. Siehe Abschnitt 4.2.1.2, »Hochladen eines Subskriptionsmanifests« für weitere Informationen.
    3. Sobald das Manifest hochgeladen wurde, werden die verfügbaren Red Hat Repositorys von gültigen Red Hat Subskriptionen in den Satellite Server importiert. Wählen Sie, welche Repositorys für Ihre Organisation relevant sind. Siehe Abschnitt 4.2.1.2, »Hochladen eines Subskriptionsmanifests« für weitere Informationen.
    4. Optional:
      1. Red Hat Quell-Repositorys aktualisieren Inhalte basierend auf Sicherheits-Errata, Bugfixes und Erweiterungen. Um sicherzugehen, dass der Satellite Server automatisch aktualisiert wird, werden die Verfahren unter Abschnitt 4.2.3.2, »Erstellen eines Synchronisationsplans« und Abschnitt 4.2.3.3, »Anwenden eines Synchronisationszeitplans« empfohlen.
  6. Synchronisieren Sie die Inhalte manuell. Siehe Abschnitt 4.2.3.1, »Synchronisationsstatus« für weitere Informationen.
  7. Erstellen Sie eine Inhaltsansicht mit den gewünschten Repositorys, Puppet-Modulen und Filtern. Veröffentlichen Sie die Inhaltsansicht und übertragen Sie sie nach Bedarf in andere Lebenszyklusumgebungen. Siehe Kapitel 5, Verwenden von Inhaltsansichten für weitere Informationen.
  8. Optional:
    1. Erstellen Sie eine Hostsammlung und weisen Sie diese der gewünschten Lebenszyklusumgebung und Inhaltsansicht zu. Siehe Kapitel 11, Konfigurieren von Hostsammlungen für weitere Informationen.
  9. Erstellen Sie einen Aktivierungsschlüssel und weisen Sie ihn der gewünschten Lebenszyklusumgebung und Inhaltsansicht zu. Siehe Abschnitt 7.1, »Erstellen eines Aktivierungsschlüssels« für weitere Informationen.
  10. Bearbeiten Sie eine vorhandene Bereitstellungsvorlage und weisen Sie diese dem zuvor erstellten Betriebssystem zu. Siehe Abschnitt 9.3.9, »Bereitstellungsvorlagen« für weitere Informationen.
  11. Bearbeiten Sie das Betriebssystem, das standardmäßig beim Erstellen der Inhaltsansicht erstellt wurde, mit den gewünschten Details und vergewissern Sie sich, dass es der gewünschten Partitionstabelle und Bereitstellungsvorlage zugewiesen ist. Siehe Abschnitt 9.3.7, »Betriebssysteme« für weitere Informationen.
  12. Erstellen Sie ein Installationsmedium mit den gewünschten Details. Vergewissern Sie sich, dass das Medium den nötigen Standorten und Organisationen zugewiesen ist. Siehe Abschnitt 9.3.6, »Installationsmedien« für weitere Informationen.
  13. Erstellen Sie eine Hostgruppe mit den gewünschten Details. Siehe Abschnitt 9.1.1, »Erstellen einer Hostgruppe« für weitere Informationen.
Erstellen eines Backups für den Red Hat Satellite Server

Das folgende Verfahren erstellt ein Backup für den Red Hat Satellite Server:

  1. Erstellen Sie ein Backup für den Satellite Server, das alle erforderlichen Konfigurationsdateien, Daten, Repositorys und Datenbanken enthält. Siehe Abschnitt 15.2.1, »Red Hat Satellite Backup-Verfahren« für weitere Informationen.
22921%2C+User+Guide-6.008-10-2014+13%3A34%3A52Red+Hat+Satellite+6Docs+User+GuideFehler melden