Red Hat Training

A Red Hat training course is available for Red Hat JBoss Enterprise Application Platform

A.2. Verzeichnisstruktur der JBoss EAP 6

Zusammenfassung

JBoss EAP 6 enthält im Vergleich zu früheren Versionen eine vereinfachte Verzeichnisstruktur. Dieses Thema enthält eine Auflistung der Verzeichnisstruktur und eine Beschreibung dessen, was das Verzeichnis umfasst.

Es beinhaltet auch die Verzeichnisstrukturen der standalone/- und domain/-Ordner.

Tabelle A.2. Verzeichnisse und Dateien der obersten Ebene

Name Zweck
appclient/ Enthält Konfigurationsdetails für den Client-Container der Anwendung.
bin/ Enthält Start-up Skripts für die JBoss EAP 6 auf Red Hat Enterprise Linux und Microsoft Windows.
bundles/ Enthält OSGi-Bundles, die sich auf die interne Funktionalität der JBoss EAP 6 beziehen.
docs/ Lizenzdateien, Schemas und Beispiele.
domain/ Konfigurationsdateien, Deployment Content und schreibbare Bereiche, die beim Einsatz der JBoss EAP 6 als gemanagte Domain verwendet werden.
modules/ Module, die bei Anfrage durch die Dienste dynamisch von der JBoss EAP 6 geladen werden.
standalone/ Konfigurationsdateien, Deployment Content und schreibbare Bereiche, die beim Einsatz der JBoss EAP 6 als standalone Server verwendet werden.
welcome-content/ Enthält von der Welcome-Webanwendung verwendeten Inhalt, der auf Port 8080 einer Standardinstallation verfügbar ist.
.installation/ Enthält Metadaten für den Patching-Mechanismus. Es sind keine Änderungen für den Inhalt dieses Verzeichnisses erforderlich.
jboss-modules.jar
Der Bootstrapping-Mechanismus, der Module lädt.
JBossEULA.txt
Enthält Informationen zur Lizenzvereinbarung.
LICENSE.txt
Enthält Informationen zur Lizenz.
version.txt
Enthält Informationen zur Version.

Tabelle A.3. Verzeichnisse innerhalb des domain/-Verzeichnisses

Name Zweck
configuration/ Konfigurationsdateien für die Managed Domain. Diese Dateien werden durch die Management-Konsole und das Management-CLI modifiziert, sind jedoch nicht für die direkte Bearbeitung vorgesehen.
data/ Informationen zu installierten Diensten. Dienste werden mittels Management-Konsole und Management-CLI statt eines Deployment-Scanners installiert. Stellen Sie daher keine Dateien manuell in dieses Verzeichnis.
log/ Enthält die Runtime-Log-Dateien für den Host und Prozess-Controller, die die lokale Instanz ausführen.
servers/ Enthält die äquivalenten data/, log/ und tmp/ Verzeichnisse für jede Server Instanz in einer Domain, die ähnliche Daten zu denselben Verzeichnissen innerhalb des domain/ Verzeichnisses der obersten Ebene enthalten.
tmp/ Enthält temporäre Daten, wie etwa Dateien zum shared-key Mechanismus, der vom Management-CLI zur Authentifizierung lokaler Benutzer der verwalteten Domain verwendet wird.

Tabelle A.4. Verzeichnisse innerhalb des standalone/ Verzeichnisses

Name Zweck
configuration/ Konfigurationsdateien für den Standalone Server. Diese Dateien werden durch die Management-Konsole und das Management-CLI modifiziert, sind jedoch nicht für die direkte Bearbeitung vorgesehen.
data/ Informationen zu installierten Diensten. Dienste werden mittels Management-Konsole und Management-CLI statt eines Deployment-Scanners installiert. Stellen Sie daher keine Dateien manuell in dieses Verzeichnis.
deployments/ Informationen zu installierten Diensten. Der Standalone Server enthält einen Deployment-Scanner, sodass Sie zu installierende Archive in dieses Verzeichnis stellen können. Empfohlen wird jedoch das Management der Installationen mittels der Management-Konsole oder des Management-CLI.
lib/ Externe Librarys, die sich auf einen Standalone Server-Modus beziehen. Standardmäßig leer.
log/ Enthält die Runtime-Log-Dateien für den Host und Prozess-Controller, die die lokale Instanz ausführen.
tmp/ Enthält temporäre Daten, wie etwa Dateien zum shared-key Mechanismus, der vom Management-CLI zur Authentifizierung lokaler Benutzer des Servers verwendet wird.