E.4. Verwendung des systemeigenen VLANs auf einer Trunk-Schnittstelle

Wenn eine Trunk-Schnittstelle oder Bond ein Netzwerk auf einem systemeigenen VLAN hat, ist die IP-Adresse direkt der Brücke zugewiesen und erstellt keine VLAN-Schnittstelle. Wenn das systemeigene VLAN für das Externe Netzwerk benutzt wird, stellen Sie den NeutronExternalNetworkBridge Parameter auf br-ex anstatt auf '' in der network-environment.yaml.
Wenn zum Beispiel das Externe Netzwerk auf dem systemeigenen VLAN ist, sieht eine verbundene Konfiguration folgendermaßen aus:
network_config:
  - type: ovs_bridge
    name: {get_input: bridge_name}
    addresses:
      - ip_netmask: {get_param: ExternalIpSubnet}
    routes:
      - ip_netmask: 0.0.0.0/0
        next_hop: {get_param: ExternalInterfaceDefaultRoute}
    members:
      - type: ovs_bond
        name: bond1
        ovs_options: {get_param: BondInterfaceOvsOptions}
        members:
          - type: interface
            name: nic3
            primary: true
          - type: interface
            name: nic4

Anmerkung

Entfernen Sie die entsprechende VLAN-Schnittstelle aus der Brücke, wenn Sie die Adressen- (und möglicherweise Routen-) Statements auf die Brücke verschieben. Ändern Sie alle zutreffenden Rollen entsprechend. Da das Externe Netzwerk nur auf den Controllern ist, muss nur die Controller-Vorlage geändert werden. Das Speichernetzwerk ist hingegen allen Rollen angefügt, wenn das Speichernetzwerk also auf dem Standard-VLAN ist, müssen alle Rollen geändert werden.