E.5. Konfigurieren von Jumbo Frames

Die Einstellungen des Maximum Transmission Units (MTU) bestimmen die maximale Datenmenge, die mit einem einzelnen Ethernet Frame übermittelt wird. Die Verwendung eines größeren Wertes bedeutet geringeren Aufwand, da jeder Frame Daten in Form einer Kopfzeile hinzufügt. Der Standardwert ist 1500 und die Verwendung eines höheren Wertes erfordert die Konfiguration des Switchports um Jumbo Frames zu unterstützen. Die meisten Schalter unterstützen ein MTU von mindestens 9000, aber viele sind standardmäßig für 1500 konfiguriert.
Die MTU eines VLANs kann nicht die MTU einer physischen Schnittstelle übersteigen. Stellen Sie sicher, dass Sie den MTU Wert im Bond und/oder in der Schnittstelle einschließen.
Speicher, Speicherverwaltung, Interne API und Mandantennetzwerk profitieren von Jumbo Frames. Im Testlauf war der Durchsatz des Mandantennetzwerks über 300% größer, wenn Jumbo Frames in Verbindung mit VXLAN Tunnel verwendet wurden.

Anmerkung

Es wird empfohlen, dass Provisioning-Schnittstelle, Externe Schnittstelle und jegliche floating-IP Schnittstellen auf der Standard MTU von 1500 belassen werden. Ansonsten treten mit wachsender Wahrscheinlichkeit Verbindungsprobleme auf.
- type: ovs_bond
  name: bond1
  mtu: 9000
  ovs_options: {get_param: BondInterfaceOvsOptions}
  members:
    - type: interface
      name: nic3
      mtu: 9000
      primary: true
    - type: interface
      name: nic4
      mtu: 9000

# The external interface should stay at default
- type: vlan
  device: bond1
  vlan_id: {get_param: ExternalNetworkVlanID}
  addresses:
    - ip_netmask: {get_param: ExternalIpSubnet}
  routes:
    - ip_netmask: 0.0.0.0/0
      next_hop: {get_param: ExternalInterfaceDefaultRoute}

# MTU 9000 for Internal API, Storage, and Storage Management
- type: vlan
  device: bond1
  mtu: 9000
  vlan_id: {get_param: InternalApiNetworkVlanID}
  addresses:
  - ip_netmask: {get_param: InternalApiIpSubnet}