4.11.2. Änderungen an PolicyKit

Bislang verwendete PolicyKit Schlüssel-Wert-Paare in .pkla Dateien, um zusätzliche lokale Berechtigungen zu definieren. Red Hat Enterprise Linux 7 führt nun die Möglichkeit ein, lokale Berechtigungen mit JavaScript zu definieren, was Ihnen das Skripting von Berechtigungen ermöglicht.
polkitd liest .rules Dateien in lexikografischer Reihenfolge aus den /etc/polkit-1/rules.d und /usr/share/polkit-1/rules.d Verzeichnissen. Falls zwei Dateien denselben Namen tragen, wird die Datei in /etc vor der Datei in /usr verarbeitet. Bei der Verarbeitung der alten .pkla Dateien hatte die zuletzt verarbeitete Regel Vorrang. Mit den neuen .rules Dateien hat die erste passende Regel Vorrang.
Nach der Migration werden Ihre vorhandenen Regeln von der /etc/polkit-1/rules.d/49-polkit-pkla-compat.rules Datei angewendet. Sie können demzufolge überschrieben werden von .rules Dateien in entweder /usr oder /etc mit einem Namen, der in lexikografischer Reihenfolge vor 49-polkit-pkla-compat steht. Der einfachste Weg, um sicherzugehen, dass Ihre alten Regeln nicht überschrieben werden, ist die Verwendung von Dateinamen für alle anderen .rules Dateien, die mit einer Zahl größer als 49 beginnen.
Weitere Details zu diesem Thema finden Sie im Red Hat Enterprise Linux 7 Handbuch zur Desktop-Migration und -Verwaltung, verfügbar unter http://access.redhat.com/site/documentation/Red_Hat_Enterprise_Linux/.