4.7.2. Aktualisierungen am NetworkManager

Red Hat Enterprise Linux 7 enthält eine aktualisierte Version des NetworkManagers, der eine Reihe von Verbesserungen und neue Features umfasst.
  • Das nmcli Tool unterstützt nun die Bearbeitung von Verbindungen mit den nmcli con edit und nmcli con modify Befehlen.
  • Die neue textbasiere Benutzeroberfläche nmtui bietet ein optimiertes und konsolenbasiertes Tool zur Bearbeitung von Netzwerkkonfigurationen und zur Steuerung von Netzwerkverbindungen. Es ersetzt das system-config-network-tui Tool.
  • Bislang ignorierte NetworkManager Netzwerkschnittstellen, die er nicht erkannte (andere Schnittstellen als Ethernet, Infiniband, WiFi, Bridge, Bond und VLAN). NetworkManager erkennt nun jede Schnittstelle, die von ip link erfasst wird und stellt diese Schnittstellen über die D-Bus-Schnittstelle und Clients wie nmcli bereit. Dies nähert NetworkManager an Tools wie ip an.
  • NetworkManager übernimmt nun zerstörungsfrei die Kontrolle über Schnittstellen, die er nativ konfigurieren kann, wie z.B. Ethernet-, InfiniBand-, Bridge-, Bond-, VLAN- und Team-Schnittstellen. Falls diese Schnittstellen bereits konfiguriert waren, wenn NetworkManager startet oder neu startet, so werden die bereits konfigurierten Verbindungen nicht unterbrochen. Das bedeutet, dass die NM_CONTROLLED Option nicht mehr erforderlich ist.
  • Unterstützung für Prüfungen von Netzwerkanbindung, Hotspots und Portalen. Dieses Verhalten ist standardmäßig deaktiviert.
  • Unterstützung für Team-Schnittstellen.
  • Grundlegende, nicht-native Unterstützung für GRE-, macvlan-, macvtap-, tun-, tap-, veth- und vxlan-Geräte.
  • Ein neues NetworkManager-config-server Paket liefert Standards, die geeignet sind für Server, wie z.B. Ignorieren von Carrier-Änderungen und kein Erstellen standardmäßiger DHCP-Verbindungen.
  • Eine neue dns=none Konfigurationsoption für NetworkManager.conf hindert den NetworkManager daran, Änderungen an der resolv.conf Datei vorzunehmen.
  • Unterstützung für schnellen Benutzerwechsel.
  • Unterstützung für das Festlegen einer Verbindung auf den Namen einer Schnittstelle zusätzlich zu oder anstelle von der MAC-Adresse einer Schnittstelle.
Diese Aktualisierung ändert auch das Verhalten der Konfigurationsdateiüberwachung. NetworkManager überwacht Konfigurationsdateien auf der Festplatte nicht mehr auf Änderungen hin. Stattdessen müssen Benutzer geänderte Konfigurationsdateien manuell mithilfe des nmcli con reload Befehls neu laden.