4.3.2. Temporärer Speicherplatz

Red Hat Enterprise Linux 7 ermöglicht die Verwendung von /tmp als Einhängepunkt für ein temporäres Dateispeichersystem (tmpfs).
Wenn aktiviert, erscheint dieser temporäre Speicher als eingehängtes Dateisystem, speichert seine Inhalte jedoch im volatilen Arbeitsspeicher anstatt auf einem persistenten Speichergerät. Dateien in /tmp werden grundsätzlich nicht auf der Festplatte gespeichert, es sei denn, es steht wenig Arbeitsspeicher zur Verfügung; in diesem Fall wird Swap Space verwendet. Dies bedeutet, dass die Inhalte von /tmp einen Neustart nicht überdauern.
Um dieses Feature zu aktivieren, führen Sie den folgenden Befehl aus:
# systemctl enable tmp.mount
Um dieses Feature zu deaktivieren, führen Sie den folgenden Befehl aus:
# systemctl disable tmp.mount
Red Hat empfiehlt die folgende Verwendung der verschiedenen Arten von temporärem Speicher in Red Hat Enterprise Linux 7:
  • Privilegierte Prozesse wie z.B. Daemons sollten /run/processname verwenden, um temporäre Daten zu speichern.
  • Prozesse, die große Datenmengen speichern oder erfordern, dass temporäre Daten über Neustarts hinweg erhalten bleiben, sollten /var/tmp verwenden.
  • Alle anderen Prozesse sollten /tmp zur Speicherung von temporären Daten nutzen.