Kapitel 2. Erstellen von Medien

Dieses Kapitel beschreibt, wie Sie die ISO-Imagedateien, die Sie mit dem in Kapitel 1, Herunterladen von Red Hat Enterprise Linux beschriebenen Verfahren heruntergeladen haben, dazu verwenden, um einen bootfähigen physischen Datenträger wie eine DVD oder einen USB-Stick zu erstellen. Mithilfe dieses Datenträgers können Sie dann das Installationsprogramm starten und die Installation beginnen. Diese Schritte sind nur dann relevant, wenn Sie Red Hat Enterprise Linux auf einem AMD64- oder Intel 64-System oder auf einem IBM Power Systems-Server mithilfe physischer Bootmedien installieren möchten. Informationen über die Installation von Red Hat Enterprise Linux auf einem IBM System z-Server finden Sie in Kapitel 14, Starten der Installation auf IBM System z. Anweisungen zur Einrichtung eines Preboot Execution Environment (PXE)-Servers, um eine PXE-basierte Installation über das Netzwerk auszuführen, finden Sie in Kapitel 21, Vorbereiten einer Netzwerkinstallation.

2.1. Erstellen einer Installations-CD oder -DVD

Die Installations-CD oder DVD können Sie mithilfe der Brennsoftware auf Ihrem Rechner und einem CD/DVD-Brenner erstellen. Die genaue Abfolge der Schritte zur Erstellung eines optischen Datenträgers aus einer ISO-Imagedatei variiert sehr von Rechner zu Rechner und ist vom Betriebssystem und der installierten Brennsoftware abhängig. Werfen Sie einen Blick auf die Dokumentation Ihrer Brennsoftware für eine genaue Anleitung zum Brennen einer CD oder DVD aus einer ISO-Imagedatei.

Anmerkung

Es ist möglich, optische Datenträger (CDs und DVDs) sowohl zur Erstellung von minimalen Bootmedien als auch von vollständigen Installationsmedien zu verwenden. Beachten Sie jedoch, dass aufgrund der Größe des vollständigen Installations-ISO-Images (zwischen 4 und 4,5 GB) nur eine DVD zur Erstellung eines vollständigen Installationsmediums verwendet werden kann. Das minimale Boot-ISO ist etwa 300 MB groß, kann also entweder auf CD oder DVD gebrannt werden.
Vergewissern Sie sich, dass Ihre Brennsoftware Datenträger aus Imagedateien erstellen kann. Die meiste Brennsoftware ist dazu in der Lage, allerdings gibt es Ausnahmen. Beachten Sie insbesondere, dass die von Windows XP und Windows Vista bereitgestellte Brennfunktion keine DVDs brennen kann und ältere Windows-Betriebssysteme standardmäßig überhaupt keine Fähigkeiten zum Brennen von Datenträgern installiert haben. Falls daher auf Ihrem Rechner ein Windows-Betriebssystem älter als Windows 7 installiert ist, benötigen Sie spezielle Software für diese Aufgabe. Gängige Brennsoftware für Windows, die Sie ggf. schon auf Ihrem Rechner installiert haben, ist zum Beispiel Nero Burning ROM und Roxio Creator. Gängige Brennsoftware für Linux wie Brasero und K3b ist ebenfalls dazu in der Lage, Datenträger aus ISO-Imagedateien zu brennen.
Auf einigen Rechnern ist die Option zum Brennen eines Datenträgers von einer ISO-Datei in ein Kontextmenü im Dateibrowser integriert. Wenn Sie beispielsweise auf einem Rechner mit einem Linux- oder UNIX-ähnlichen Betriebssystem, auf dem der GNOME-Desktop läuft, auf eine ISO-Datei rechtsklicken, dann bietet Ihnen der Nautilus-Dateibrowser die Option Auf Datenträger schreiben an.