Kapitel 28. Grundlagen zur Systemwiederherstellung

Wenn Probleme auftreten, gibt es auch immer Möglichkeiten, diese zu lösen. Dazu ist es jedoch erforderlich, dass Sie das System gut kennen. Dieses Kapitel enthält Informationen über häufige Probleme und beschreibt den Wiederherstellungsmodus des Installationsprogramms, mit dem Sie diese Probleme beheben können.

28.1. Häufige Probleme

Üblicherweise ist der Wiederherstellungsmodus des Installationsprogramms aus den folgenden Gründen erforderlich:
  • Sie können Red Hat Enterprise Linux nicht normal hochfahren.
  • Es traten Probleme mit der Hardware oder der Software auf und Sie möchten wichtige Dateien von der Festplatte Ihres Systems sichern.
  • Sie haben das Root-Passwort vergessen.

28.1.1. Red Hat Enterprise Linux fährt nicht normal hoch

Dieses Problem lässt sich häufig darauf zurückführen, dass ein anderes Betriebssystem installiert wurde, nachdem Sie Red Hat Enterprise Linux installiert haben. Es gibt Betriebssysteme, die davon ausgehen, dass kein anderes Betriebssystem auf Ihrem Rechner vorhanden ist, und überschreiben daher den Master Boot Record (MBR), der jedoch den GRUB2-Bootloader enthält. Wird der Bootloader überschrieben, kann Red Hat Enterprise Linux nicht gebootet werden. Die einzige Abhilfe ist in diesem Fall der Wiederherstellungsmodus und die Neukonfiguration des Bootloaders.
Weiterhin tritt häufig das Problem auf, dass die Reihenfolge Ihrer Partitionen verändert wird, wenn Sie ein Tool zur Partitionierung verwenden, um nach der Installation die Größe einer Partition zu ändern oder eine neue Partition auf dem freien Speicherplatz anzulegen. Wenn sich jedoch die Partitionnummer der /-Partition ändert, findet der Bootloader sie nicht mehr, wenn er die Partition einhängen will. Um dieses Problem zu lösen, müssen Sie den Bootloader neu installieren. In Abschnitt 28.2.2, »Neuinstallieren des Bootloaders« finden Sie Anweisungen diesbezüglich.

28.1.2. Probleme mit Hardware oder Software

In diese Kategorie fallen eine Vielzahl verschiedener Situationen. Zwei Beispiele sind Fehler der Festplatten oder das Angeben eines ungültigen Root-Geräts oder Kernels in der Bootloader-Konfigurationsdatei. Tritt einer dieser beiden Fehler auf, können Sie Red Hat Enterprise Linux unter Umständen nicht hochfahren. Wenn Sie jedoch in den Wiederherstellungsmodus des Installationsprogramms booten können, können Sie das Problem eventuell lösen oder zumindest Kopien der wichtigsten Dateien erstellen.

28.1.3. Root-Passwort neu festlegen

Falls Sie das Root-Passwort für Ihr System vergessen haben und Zugriff auf den Bootloader haben, können Sie das Passwort neu festlegen, indem Sie die GRUB2-Konfiguration bearbeiten.

Prozedur 28.1. Root-Passwort neu festlegen

  1. Fahren Sie Ihr System hoch und warten Sie, bis das GRUB2-Menü erscheint.
  2. Wählen Sie im Bootloader-Menü einen Eintrag und drücken Sie e, um ihn zu bearbeiten.
  3. Suchen Sie die Zeile, die mit linux beginnt. Fügen Sie am Ende dieser Zeile Folgendes hinzu:
    init=/bin/sh
  4. Drücken Sie F10 oder Strg+X, um das System mit den bearbeiteten Optionen zu starten.
    Sobald das System hochgefahren ist, erscheint eine Eingabeaufforderung, ohne dass Sie einen Benutzernamen oder ein Passwort angeben müssen:
    sh-4.2#
  5. Laden Sie die installierte SELinux-Richtlinie:
    sh-4.2# /usr/sbin/load_policy -i
  6. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um die Root-Partition neu einzuhängen:
    sh4.2# mount -o remount,rw /
  7. Ändern Sie das Root-Passwort:
    sh4.2# passwd root
    Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie Ihr neues Root-Passwort ein und bestätigen Sie es durch Drücken der Eingabetaste. Geben Sie das Passwort ein zweites Mal ein, um sicherzustellen, dass es korrekt eingegeben wurde, und bestätigen Sie wieder durch Drücken der Eingabetaste. Sofern beide Passwörter übereinstimmen, informiert Sie eine Meldung darüber, dass das Root-Passwort erfolgreich geändert wurde.
  8. Hängen Sie die Root-Partition erneut ein, dieses Mal schreibgeschützt:
    sh4.2# mount -o remount,ro /
  9. Starten Sie das System neu. Von nun an können Sie sich mit dem neuen Passwort als Root-Benutzer anmelden.