2.11. Entladen von Kontrollgruppen

Warnung

Der Befehl cgclear zerstört alle Kontrollgruppen in allen Hierarchien. Falls Sie diese Hierarchien nicht in einer Konfigurationsdatei gespeichert haben, wird es schwierig sein, sie zu rekonstruieren.
Verwenden Sie den Befehl cgclear, um ein vollständiges Kontrollgruppendateisystem zu entfernen.
Alle Aufgaben in der Kontrollgruppe werden daraufhin dem Root-Knoten der Hierarchien zugewiesen, alle Kontrollgruppen werden entfernt und das Dateisystem selbst wird aus dem System ausgehängt, wodurch alle vormals eingehängten Hierarchien zerstört werden. Abschließend wird das Verzeichnis gelöscht, unter dem das Kontrollgruppendateisystem eingehängt war.

Anmerkung

Wenn Sie den mount-Befehl zum Erstellen von Kontrollgruppen verwenden (anstelle des cgconfig-Dienstes), wird ein Eintrag in der /etc/mtab-Datei erstellt (die Tabelle der eingehängten Dateisysteme). Diese Änderung erfolgt ebenso in der /proc/mounts-Datei. Wenn jedoch Kontrollgruppen mit dem cgclear-Befehl und anderen cgconfig-Befehlen entladen werden, wird eine direkte Kernel-Schnittstelle verwendet, welche die Änderungen nicht in die /etc/mtab-Datei überträgt, sondern die neuen Informationen nur in die /proc/mounts-Datei schreibt. Aus diesem Grund sind die ausgehängten Kontrollgruppen nach dem Entladen durch den cgclear-Befehl unter Umständen nach wie vor in der /etc/mtab-Datei sichtbar und werden deshalb auch noch beim Ausführen des mount-Befehls angezeigt. In diesen Fällen ist es empfehlenswert, sich für eine genaue Aufstellung aller eingehängten Kontrollgruppen auf die /proc/mounts-Datei zu beziehen.