Red Hat Training

A Red Hat training course is available for Red Hat Enterprise Linux

3.7. Relatime Drive Access Optimization

Der POSIX-Standard legt fest, dass Betriebssysteme Metadaten von Dateisystemen speichern, welche festhalten, wann auf jede Datei zuletzt zugegriffen wurde. Dieser Zeitstempel wird als atime bezeichnet und seine Wartung erfordert eine beständige Serie von Schreiboperationen auf das Speichergerät. Diese Schreiboperationen beschäftigen Speichergeräte und ihre Verknüpfungen permanent und sorgen dafür, dass Sie angeschaltet bleiben. Da nur wenige Anwendungen von den atime-Daten tatsächlich Gebrauch machen, verschwendet diese Aktivität auf Speichergeräten Strom. Bezeichnenderweise würde das Schreiben auf das Speichergerät auch dann stattfinden, wenn die Datei nicht vom Speichergerät, sondern aus dem Cache gelesen würde. Der Linux-Kernel unterstützt seit einiger Zeit eine noatime-Option für mount und schreibt daher keine atime-Daten auf Dateisysteme, die mit dieser Option eingehängt sind. Das simple Deaktivieren dieses Features ist jedoch problematisch, da einige Anwendungen auf atime-Daten angewiesen sind und fehlschlagen, wenn diese nicht zur Verfügung stehen.
Der unter Red Hat Enterprise Linux 6 verwendete Kernel unterstützt eine weitere Alternative — relatime. Relatime speichert die atime-Daten, allerdings nicht für jedes Mal, bei dem auf eine Datei zugegriffen wird. Wird diese Option aktiviert, werden atime-Daten nur dann auf die Platte geschrieben, wenn die Datei seit der letzten Aktualisierung der atime-Daten modifiziert wurde (mtime), oder wenn der letzte Zugriff auf die Datei eine bestimmte Länge überschreitet (standardmäßig ein Tag).
Standardmäßig werden alle Dateisysteme jetzt mit relatime aktiviert eingehängt. Um dieses Feature auf einem gesamten System zu unterdrücken, verwenden Sie den Boot-Parameter default_relatime=0. Falls relatime standardmäßig auf einem System aktiviert ist, können Sie es für jedes beliebige Dateisystem unterdrücken, indem Sie dieses Dateisystem mit der Option norelatime einhängen. Zu guter Letzt, um die vorgegebene Dauer, bis ein System die atime-Daten einer Datei aktualisiert, zu ändern, verwenden Sie den Boot-Parameter relatime_interval=, welcher die Frist in Sekunden angibt. Der Standardwert ist 86400.