4.3.8. Datenträgergruppen aktivieren und deaktivieren

Beim Erstellen einer Datenträgergruppe ist diese standardmäßig aktiviert. Dies bedeutet, dass die logischen Datenträger in dieser Gruppe gelesen und ggf. verändert werden können.
Es gibt verschiedene Umstände, unter denen Sie eine Datenträgergruppe auf inaktiv setzen müssen, um sie für den Kernel nicht erkenntlich zu machen. Verwenden Sie den Parameter -a (--available) des Befehls vgchange, um eine Datenträgergruppe zu aktivieren, bzw. zu deaktivieren.
Das folgende Beispiel deaktiviert die Datenträgergruppe my_volume_group.
vgchange -a n my_volume_group
Falls Cluster-Sperrung aktiviert ist, fügen Sie ’e’ hinzu, um eine Datenträgergruppe exklusiv auf einem Knoten zu aktivieren oder zu deaktivieren oder ’l’, um eine Datenträgergruppe nur auf dem lokalen Knoten zu aktivieren, bzw. zu deaktivieren. Logische Datenträger mit Single-Host-Snapshots werden immer exklusiv aktiviert, weil sie nur auf einem Knoten auf einmal verwendet werden können.
Mit dem Befehl lvchange können Sie einzelne logische Datenträger wie unter Abschnitt 4.4.8, »Parameter einer logischen Datenträgergruppe ändern« beschrieben, deaktivieren. Werfen Sie einen Blick auf Abschnitt 4.7, »Logische Datenträger auf einzelnen Knoten in einem Cluster aktivieren« für Informationen zur Aktivierung von logischen Datenträgern auf einzelnen Knoten in einem Cluster.