4.4.5. Snapshot-Datenträger zusammenführen

Ab der Red Hat Enterprise Linux 6 Release können Sie die --merge-Option des lvconvert-Befehls verwenden, um einen Snapshot wieder mit dem ursprünglichen Datenträger zusammenzuführen. Wenn weder der ursprüngliche noch der Snapshot-Datenträger geöffnet sind, beginnt die Zusammenführung sofort. Andernfalls beginnt die Zusammenführung, sobald entweder das Original oder der Snapshot aktiviert werden und beide geschlossen sind. Das Zusammenführen eines Snapshots mit einem Original, das nicht geschlossen werden kann, wie z.B. einem Root-Dateisystem, wird verschoben, bis der originale Datenträger das nächste mal aktiviert wird. Beim Zusammenführen erhält der daraus entstehende logische Datenträger den Namen, die Minor-Nummer und die UUID des originalen Datenträgers. Während der Zusammenführung erscheinen Lese- oder Schreibvorgänge auf dem Original, als wenn diese zum Snapshot umgeleitet werden. Nach Abschluss der Zusammenführung wird der Snapshot gelöscht.
Der folgende Befehl führt den Snapshot-Datenträger vg00/lvol1_snap mit seinem Original zusammen.
lvconvert --merge vg00/lvol1_snap"
Sie können in der Befehlszeile mehrere Snapshots angeben, oder Sie können LVM-Objekt-Tags verwenden, um mehrere Snapshots anzugeben, die mit ihren jeweiligen Originaldatenträgern zusammengeführt werden sollen. In dem folgenden Beispiel haben die logischen Datenträger vg00/lvol1, vg00/lvol2 und vg00/lvol3 alle den Tag @some_tag. Der folgende Befehl führt diese logischen Snapshot-Datenträger der Reihe nach für alle drei Datenträger zusammen: vg00/lvol1, dann vg00/lvol2, dann vg00/lvol3. Wäre die --background-Option angegeben, würden alle Zusammenführungen der logischen Datenträger gleichzeitig starten.
lvconvert --merge @some_tag"
Informationen über das Tagging von LVM-Objekten finden Sie in Anhang C, LVM Objekt-Tags. Werfen Sie einen Blick auf die Handbuchseite von lvconvert(8) für weitere Informationen über den lvconvert --merge-Befehl.