4.4.3.4. Konfigurationen von gespiegelten Datenträgern ändern

Sie können einen logischen Datenträger mit dem Befehl lvconvert von einem gespiegelten Datenträger in einen linearen Datenträger oder von einem linearen Datenträger in einen gespiegelten Datenträger konvertieren. Mit diesem Befehl können Sie auch anderer Parameter eines vorhandenen logischen Datenträgers neu konfigurieren, wie beispielsweise corelog.
Wenn Sie einen logischen Datenträger in einen gespiegelten Datenträger konvertieren, erstellen Sie im Wesentlichen Standbeine für einen Mirror für einen vorhandenen Datenträger. Dies bedeutet, dass Ihre Datenträgergruppe die Geräte und den Platz für die Standbeine des Mirrors und für die Protokolldatei des Mirrors umfassen muss.
Falls Sie ein Standbein des Mirrors verlieren, konvertiert LVM den Datenträger in einen linearen Datenträger, so dass Sie immer noch Zugriff auf den Datenträger besitzen, ohne die Redundanz des Mirrors. Nachdem Sie das Standbein ersetzt haben, können Sie den Mirror mithilfe des Befehls lvconvert wiederherstellen. Diese Prozedur wird in Abschnitt 6.3, »Wiederherstellung beim Ausfall eines LVM-Mirrors« erläutert.
Der folgende Befehl konvertiert den logischen linearen Datenträger vg00/lvol1 in einen gespiegelten logischen Datenträger.
lvconvert -m1 vg00/lvol1
Der folgende Befehl konvertiert den gespiegelten logischen Datenträger vg00/lvol1 in einen logischen linearen Datenträger und entfernt das Standbein des Mirrors.
lvconvert -m0 vg00/lvol1