1.4. Der Clustered Logical Volume Manager (CLVM)

Der Clustered Logical Volume Manager (CLVM) ist eine Reihe von Cluster-Erweiterungen für LVM. Diese Erweiterungen ermöglichen einem Computer-Cluster die Verwaltung von gemeinsam genutzten Speicher (z.B. auf einem SAN) unter Verwendung von LVM. CLVM ist Teil des Resilient Storage Add-On.
Ob Sie CLVM einsetzen sollten, hängt von Ihren Systemanforderungen ab:
  • Erfordert nur ein Knoten Ihres Systems Zugriff auf den Speicher, den Sie als logische Datenträger konfigurieren, so können Sie LVM ohne die CLVM-Erweiterungen einsetzen und die mit diesem Knoten erzeugten logischen Datenträger sind alle lokal für diesen Knoten.
  • Falls Sie ein geclustertes System zur Ausfallsicherheit verwenden, in dem zu jeder Zeit nur ein Knoten aktiv ist, der auf den Speicher zugreift, sollten Sie High Availability Logical Volume Management Agents (HA-LVM) einsetzen. Weitere Informationen über HA-LVM finden Sie im Handbuch Konfiguration und Verwaltung eines Red Hat Cluster.
  • Falls mehr als ein Knoten in Ihrem Cluster Zugriff auf den Speicher benötigt, der somit also von den aktiven Knoten gemeinsam verwendet wird, müssen Sie CLVM einsetzen. CLVM ermöglicht einem Benutzer die Konfiguration von logischen Datenträgern auf gemeinsam genutztem Speicher, indem der Zugriff auf den physischen Speicher während der Konfiguration des logischen Datenträgers gesperrt wird, und verwendet geclusterte Dienste zur Sperrung, um den gemeinsam verwendeten Speicher zu verwalten.
Um CLVM zu verwenden, muss die Hochverfügbarkeits-Add-On und Resilient Storage Add-On Software einschließlich des clvmd-Daemons laufen. Der clvmd-Daemon ist die Haupt-Cluster-Erweiterung für LVM. Der clmvd-Daemon läuft auf jedem Cluster-Computer und verteilt Aktualisierungen zu LVM-Metadaten in einem Cluster und gibt daher dieselbe Darstellung der logischen Datenträger an jeden Cluster-Computer weiter. Weitere Informationen über die Installation und die Verwaltung des Hochverfügbarkeits-Add-Ons finden Sie im Handbuch Konfiguration und Verwaltung eines Red Hat Clusters.
Um sicherzustellen, dass clvmd beim Booten mitgestartet wird, können Sie den chkconfig ... on-Befehl für den clvmd-Dienst ausführen, und zwar wie folgt:
# chkconfig clvmd on
Falls der clvmd-Daemon noch nicht gestartet ist, können Sie den service ... start-Befehl auf dem clvmd-Dienst ausführen, und zwar wie folgt:
# service clvmd start
Das Erstellen von logischen LVM-Datenträgern in einer geclusterten Umgebung ist identisch zum Erstellen von logischen LVM-Datenträgern auf einem einzelnen Knoten. Es gibt keinen Unterschied in den LVM-Befehlen selbst oder in der grafischen Benutzeroberfläche von LVM, wie in Kapitel 4, LVM-Administration mit CLI-Befehlen und Kapitel 7, LVM-Administration mit dem LVM-GUI beschrieben. Um die LVM-Datenträger, die Sie in einem Cluster anlegen, zu aktivieren, muss die Cluster-Infrastruktur ausgeführt werden und einsatzfähig sein.
Standardmäßig sind logische Datenträger, die mit CLVM auf gemeinsam verwendetem Speicher erstellt wurden, für alle Systeme sichtbar, die Zugriff auf diesen gemeinsam verwendeten Speicher haben. Es ist möglich, Datenträgergruppen zu erstellen, in denen alle enthaltene Speichergeräte nur für einen Knoten im Cluster sichtbar sind. Es ist ebenfalls möglich, den Status einer Datenträgergruppe von einer lokalen Datenträgergruppe zu einer geclusterten Datenträgergruppe zu ändern. Weitere Informationen diesbezüglich finden Sie in Abschnitt 4.3.2, »Datenträgergruppen in einem Cluster erstellen« and Abschnitt 4.3.7, »Parameter einer Datenträgergruppe verändern«.

Warnung

Wenn Sie mit CLVM Datenträgergruppen auf gemeinsam verwendetem Speicher erzeugen, stellen Sie sicher, dass alle Knoten im Cluster Zugriff auf die physischen Datenträger haben, aus denen sich die Datenträgergruppe zusammensetzt. Asymmetrische Cluster-Konfigurationen, bei denen einige Knoten Zugriff auf den Speicher haben und andere nicht, werden nicht unterstützt.
Abbildung 1.2, »CLVM-Überblick« zeigt einen CLVM-Überblick in einem Cluster.
CLVM-Überblick

Abbildung 1.2. CLVM-Überblick

Anmerkung

CLVM erfordert Änderungen an der lvm.conf-Datei zur clusterweiten Sperrung. Sie finden Informationen über die Konfiguration der lvm.conf-Datei zur Unterstützung von Cluster-Sperrung in der lvm.conf-Datei selbst. Informationen über dielvm.conf-Datei finden Sie in Anhang B, Die LVM-Konfigurationsdateien.