Red Hat Training

A Red Hat training course is available for Red Hat Enterprise Linux

4.7. Synchronisieren von Konfigurationsdateien

Nach der Konfiguration des primären LVS-Routers gibt es mehrere Konfigurationsdateien, die auf den Backup-LVS-Router kopiert werden müssen, bevor Sie mit dem Load Balancer Add-On beginnen.
Bei diesen Dateien handelt es sich um:
  • /etc/sysconfig/ha/lvs.cf – die Konfigurationsdatei für die LVS-Router.
  • /etc/sysctl – die Konfigurationsdatei, die unter anderem die Paketweiterleitung im Kernel aktiviert.
  • /etc/sysconfig/iptables – Falls Sie Firewall-Markierungen verwenden, sollten Sie eine dieser Dateien synchronisieren basierend darauf, welchen Netzwerkpaketfilter Sie verwenden.

Wichtig

Die Dateien /etc/sysctl.conf und /etc/sysconfig/iptables ändern sich nicht, wenn Sie das Load Balancer Add-On mithilfe des Piranha-Konfigurationstools konfigurieren.

4.7.1. Synchronisieren von lvs.cf

Jedes Mal, wenn die LVS-Konfigurationsdatei /etc/sysconfig/ha/lvs.cf erstellt oder verändert wird, muss sie auf den Backup-LVS-Routerknoten kopiert werden.

Warnung

Der aktive und der Backup-LVS-Routerknoten müssen über identische lvs.cf-Dateien verfügen. Abweichende LVS-Konfigurationsdateien zwischen den LVS-Routerknoten können zum Scheitern der Ausfallsicherung führen.
Am besten erreichen Sie dies mit dem scp-Befehl.

Wichtig

Um scp zu verwenden, muss sshd auf dem Backup-Router laufen. Siehe Abschnitt 2.1, »Konfigurieren von Diensten auf dem LVS-Router« für Einzelheiten darüber, wie die notwendigen Dienste auf den LVS-Routern konfiguriert werden.
Führen Sie den folgenden Befehl als root-Benutzer auf dem primären LVS-Router aus, um die lvs.cf-Dateien zwischen den Routerknoten zu synchronisieren:
scp /etc/sysconfig/ha/lvs.cf n.n.n.n:/etc/sysconfig/ha/lvs.cf
Ersetzen Sie in dem obigen Befehl n.n.n.n durch die reale IP-Adresse des Backup-LVS-Routers.