Kapitel 2. Erstellung von Medien

Verwenden Sie die in diesem Abschnitt beschriebenen Methoden, um die folgenden Arten von Installations- und Boot-Medien zu erstellen:
  • eine Installations-DVD
  • eine minimale Boot-CD oder -DVD, die den Installer booten kann
  • ein USB Flash-Laufwerk, um den Installer zu booten
Die folgende Tabelle zeigt die Arten von Boot- und Installationsmedien an, die für verschiedene Architekturen zur Verfügung stehen und weist auf die Image-Datei hin, die Sie zur Erstellung der Medien benötigen.

Tabelle 2.1. Boot- und Installationsmedien

Systemarchitektur Installations-DVD Boot-CD oder Boot-DVD Boot-USB-Flash-Laufwerk
Wobei variant die Variante von Red Hat Enterprise Linux ist (zum Beispiel server oder workstation) und version die aktuellste Versionsnummer ist (zum Beispiel 6.3).
BIOS-basierte 32-Bit x86 x86 DVD-ISO-Image-Datei rhel-variant-version-i386-boot.iso rhel-variant-version-i386-boot.iso
UEFI-basiertes 32-Bit x86 Nicht verfügbar  
BIOS-basiertes AMD64 und Intel 64 x86_64 DVD ISO-Image-Datei (zur Installation eines 64-Bit Betriebssystems) oder x86 DVD ISO-Image-Datei (zur Installation eines 32-Bit Betriebssystems) rhel-variant-version-x86_64boot.iso orrhel-variant-version-i386-boot.iso rhel-variant-version-x86_64boot.iso or rhel-variant-version-i386-boot.iso
UEFI-basiertes AMD64 und Intel 64 x86_64 DVD ISO-Image-Datei rhel-variant-version-x86_64boot.iso efidisk.img (aus der x86_64 DVD ISO-Image-Datei)
POWER (nur 64-Bit) ppc DVD ISO-Image-Datei rhel-server-version-ppc64-boot.iso Nicht verfügbar
System z s390 DVD ISO-Image-Datei Nicht verfügbar Nicht verfügbar

2.1. Erstellen einer Installations-DVD

Mit Hilfe der CD- oder DVD-Brennsoftware auf Ihrem Computer können Sie eine Installations-DVD erstellen.
Die genaue Abfolge der Schritte zur Erstellung einer DVD aus einer ISO-Image-Datei variiert ziemlich von Computer zu Computer und ist vom Betriebssystem und der installierten Brennsoftware abhängig. Verwenden Sie diesen Vorgang als allgemeine Anleitung. Ggf. können Sie bestimmte Schritte auf Ihrem Computer auslassen oder müssen einige der Schritte in einer anderen Reihenfolge, als hier beschrieben, ausführen.
Vergewissern Sie sich, dass Ihre Brennsoftware dazu in der Lage ist, Datenträger von Images zu erstellen. Das ist zwar bei den meisten Brennprogrammen der Fall, doch es gibt Ausnahmen.
Beachten Sie speziell, dass das von Windows XP und Windows Vista bereitgestellte Feature zum Brennen keine DVDs brennen kann und ältere Windows-Betriebssysteme standardmäßig überhaupt keine Fähigkeiten zum Brennen von Datenträgern installiert haben. Falls daher auf Ihrem Computer ein Windows-Betriebssystem älter als Windows 7 installiert ist, benötigen Sie spezielle Software für diese Aufgabe. Beispiele für gängige Brennsoftware für Windows, die Sie ggf. schon auf Ihrem Computer installiert haben, umfassen Nero Burning ROM und Roxio Creator.
Sehr geläufige Brennsoftware für Linux, wie beispielsweise Brasero und K3b, besitzen von Haus aus die Fähigkeit, Datenträger von ISO-Image-Dateien zu brennen.
  1. Laden Sie eine ISO-Image-Datei der Red Hat Enterprise Linux 6 Installations-DVD herunter, wie unter Kapitel 1, Red Hat Enterprise Linux beziehen beschrieben.
    Unter Tabelle 2.1, »Boot- und Installationsmedien« wählen Sie eine für Ihr System passende ISO-Image-Datei . Separate ISO-Image-Dateien sind verfügbar für:
    • 32-bit x86 (nur BIOS)
    • 64-bit x86 (BIOS und UEFI)
    • 64-bit POWER
    • IBM System z
  2. Legen Sie eine leere, beschreibbare DVD in den DVD-Brenner Ihres Computers ein. Auf einigen Computern öffnet sich beim Einlegen eines Datenträgers ein Fenster und zeigt diverse Optionen an. Wenn Sie ein solches Fenster sehen, suchen Sie nach einer Option für das Starten des Brennprogramms Ihrer Wahl. Wenn Sie keine solche Option sehen, schließen Sie das Fenster und starten das Programm manuell.
  3. Starten Sie Ihr Programm zum Brennen von Datenträgern. Auf einigen Computern können Sie dies durch einen Rechts-Klick (oder Strg-Klick) auf die Image-Datei und der Auswahl einer Option mit einer Bezeichnung wie Image auf DVD kopieren, oder CD- oder DVD-Image kopieren aus einem Menü tun. Andere Computer wiederum geben Ihnen ggf. die Menü-Option, das Programm zum Brennen von Datenträgern Ihrer Wahl entweder direkt, oder mit einer Option wie Öffnen mit zu starten. Falls keine dieser Optionen auf Ihrem Computer zur Verfügung stehen, starten Sie das Programm von einem Symbol auf Ihrem Desktop aus, in einem Menü von Anwendungen, wie beispielsweise das Start-Menü auf Windows-Betriebssystemen.
  4. Wählen Sie in Ihrem Programm zum Brennen von Datenträgern die Option zum Brennen eines Datenträgers von einer Image-Datei aus. In Brasero ist nennt sich diese Option beispielsweise Image brennen.
    Beachten Sie bitte, dass Sie diesen Schritt überspringen können, wenn Sie bestimmte Software zum Brennen von Datenträgern verwenden.
  5. Navigieren Sie zur ISO-Image-Datei, die Sie zuvor heruntergeladen haben, und wählen Sie sie für das Brennen aus.
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche, um den Brennvorgang zu starten.
Auf einigen Computern ist die Option zum Brennen eines Datenträgers von einer ISO-Datei in ein Kontextmenü im Datei-Browser integriert. Wenn Sie beispielsweise auf einem Computer mit einem Linux- oder UNIX-ähnlichen Betriebssystem, auf dem der GNOME-Desktop läuft, auf eine ISO-Datei rechts-klicken, dann bietet Ihnen der Nautilus Datei-Browser die Option Auf Datenträger schreiben an.