18.3.5. Die Installation mit Hilfe von Kickstart automatisieren

Mit Hilfe von Kickstart können Sie eine Installation ohne Aufsicht durchführen. Eine Kickstart-Datei definiert die Einstellung für eine Installation. Sobald das Installationssystem gebootet wird, kann es eine Kickstart-Datei lesen und den Installationsprozess ohne weitere Eingaben durch den Benutzer durchführen.
Unter System z erfordert dies außerdem eine Parameterdatei (optional eine zusätzliche Konfigurationsdatei unter z/VM). Diese Parameterdatei muss die erforderlichen und in Abschnitt 26.3, »Installations-Netzwerkparameter« beschriebenen Netzwerkoptionen beinhalten und eine Kickstart-Datei unter Verwendung der Option ks= angeben. Die Kickstart-Datei befindet sich üblicherweise im Netzwerk. Die Parameterdatei beinhaltet häufig auch die Optionen cmdline und RUNKS=1, um den Loader auszuführen, ohne sich via Netzwerk mit SSH einloggen zu müssen (siehe Abschnitt 26.6, »Parameter für Kickstart-Installationen«).
Werfen Sie einen Blick auf Abschnitt 32.3, »Erstellen einer Kickstart-Datei« für weitere Informationen und Details zur Einrichtung einer Kickstart-Datei.

18.3.5.1. Jede Installation erstellt eine Kickstart-Datei

Während des Red Hat Enterprise Linux Installationsprozesses wird automatisch eine Kickstart-Datei geschrieben, die die Einstellungen für das installierte System enthält. Diese Datei wird immer als /root/anaconda-ks.cfg abgelegt. Sie können diese Datei verwenden, um die Installation mit den identischen Einstellungen zu wiederholen, oder um Kopien zu erstellen, um Einstellungen für andere Systeme zu definieren.