Kapitel 39. Entfernen von Red Hat Enterprise Linux von x86-basierten Systemen

Warnung

Falls Sie einige Daten von Red Hat Enterprise Linux behalten möchten, sichern Sie diese, bevor Sie fortfahren. Schreiben Sie diese Daten auf CD, DVD, eine externe Festplatte oder ein anderes Speichergerät.
Sichern Sie vorsichtshalber auch Daten von anderen Betriebssystemen, die auf Ihrem System installiert sind. Fehler können immer mal passieren, und können schlimmstenfalls zu einem totalen Datenverlust führen.
Falls Sie Daten von Red Hat Enterprise Linux sichern, die später in einem anderen Betriebssystem wieder verwendet werden sollen, stellen Sie sicher, dass das andere Betriebssystem von diesem Speichergerät oder -medium lesen kann. Beispielsweise ist Microsoft Windows ohne zusätzliche Software von Drittanbietern nicht dazu in der Lage, eine externe Festplatte zu lesen, die Sie mit Red Hat Enterprise Linux zur Verwendung des ext2-, ext3- oder ext4-Dateisystems formatiert haben.
Um Red Hat Enterprise Linux von Ihrem x86-basierten System zu deinstallieren, müssen Sie die Red Hat Enterprise Linux Bootloader-Information von Ihrem Master Boot Record (MBR) entfernen und alle Partitionen löschen, die das Betriebssystem enthalten. Die Methode für das Entfernen von Red Hat Enterprise Linux von Ihrem Computer unterscheidet sich abhängig davon, ob Red Hat Enterprise das einzige installierte Betriebssystem auf dem Computer ist, oder ob der Computer für den Dualboot von Red Hat Enterprise Linux und einem anderen Betriebssystem konfiguriert ist.
Diese Anleitungen können nicht alle möglichen Computer-Konfigurationen abdecken. Falls Ihr Computer zum Booten von drei oder mehr Betriebssystemen konfiguriert wurde oder ein sehr speziell angepasstes Partitionsschema aufweist, betrachten Sie die folgenden Abschnitte als allgemeinen Leitfaden zum Entfernen von Partitionen mit den angegebenen Tools. In diesen Fällen müssen Sie sich zudem mit der Konfiguration Ihres gewählten Bootloaders vertraut machen. Unter Anhang E, Der GRUB-Bootloader finden Sie eine allgemeine Einleitung zum Thema, weiterführende Informationen würden jedoch über den Rahmen dieses Dokuments hinausgehen.

Wichtig

Fdisk, das in MS-DOS und Microsoft Windows integrierte Tool zur Festplattenpartitionierung, ist nicht dazu in der Lage, die von Red Hat Enterprise Linux verwendeten Dateisysteme zu entfernen. MS-DOS und Windows-Versionen vor Windows XP (mit Ausnahme von Windows 2000) besitzen kein anderes Mittel zum Löschen oder Verändern von Partitionen. Siehe Abschnitt 39.3, »Ersetzen von Red Hat Enterprise Linux durch MS-DOS oder veraltete Versionen von Microsoft Windows« für alternative Methoden zum Löschen, die mit MS-DOS und diesen Windows-Versionen genutzt werden können.

39.1. Red Hat Enterprise Linux ist das einzige Betriebssystem auf dem Computer

Wenn Red Hat Enterprise Linux das einzige Betriebssystem auf Ihrem Computer ist, verwenden Sie das Installationsmedium des neuen Betriebssystems, um Red Hat Enterprise Linux zu entfernen. Beispiele für Installationsmedien sind u.a. die Windows XP Installations-CD, Windows Vista Installations-DVD oder die Installations-CD, -CDs oder -DVD einer anderen Linux-Distribution.
Beachten Sie, dass einige Hersteller von Computern mit vorinstalliertem Windows-System die eigentliche Windows-Installations-CD oder -DVD nicht mit dem Computer zusammen ausliefern. Diese Hersteller liefern stattdessen ggf. einen eigenen "Datenträger zur Systemwiederherstellung", oder haben Software in den Rechner integriert, mit Hilfe derer Sie Ihren eigenen "Datenträger zur Systemwiederherstellung" anlegen können. In einigen Fällen ist die Software zur Systemwiederherstellung auf einer separaten Partition auf der Festplatte des Systems abgelegt. Falls Sie das Installationsmedium für ein Betriebssystem, das auf Ihrem Computer vorinstalliert war, nicht identifizieren können, werfen Sie einen Blick auf die mit dem Rechner mitgelieferte Dokumentation oder wenden Sie sich an den Hersteller.
Wenn Sie das Installationsmedium für das gewählte Betriebssystem gefunden haben:
  1. Sichern Sie jegliche Daten, die Sie behalten möchten.
  2. Fahren Sie den Computer herunter.
  3. Starten Sie Ihren Computer mit dem Installationsdatenträger für das neue Betriebssystem.
  4. Folgen Sie den Eingabeaufforderungen während des Installationsvorgangs. Windows, OS X und die meisten Linux-Installationsdatenträger erlauben Ihnen während des Installationsvorgangs die manuelle Partitionierung Ihrer Festplatte, oder bieten Ihnen die Option, alle Partitionen zu löschen und mit einem gänzlich neuem Partitionsschema zu beginnen. Entfernen Sie an diesem Punkt alle vorhandenen Partitionen, die die Installationssoftware erkennt, oder erlauben Sie dem Installationsprogramm, die Partitionen automatisch zu löschen. Medien zur "Systemwiederherstellung" für Computer mit vorinstalliertem Microsoft Windows Betriebssystem erstellen u.U. automatisch ein standardmäßiges Partitionslayout ohne Angaben Ihrerseits.

    Warnung

    Falls Ihr Computer die Software zur Systemwiederherstellung auf einer Partition der Festplatte gespeichert hat, seien Sie beim Löschen von Partitionen, während Sie ein Betriebssystem von anderen Medien installieren, vorsichtig. Andernfalls könnten Sie in dieser Situation die Partition löschen, die Ihre Software zur Systemwiederherstellung enthält.