25.2.2. FCP-LUNs persistent aktivieren

Die oben aufgeführten Anweisungen legten dar, wie FCP-LUNs dynamisch in einem laufenden System aktiviert werden können. Solche Änderungen sind jedoch nicht persistent und überstehen keinen Neustart. Das persistente Ändern der FCP-Konfiguration auf Ihrem Linux-System hängt davon ab, ob die FCP-LUNs Bestandteil des Root-Dateisystems ist. Die FCP-LUNs, die für das Root-System benötigt werden, müssen sehr früh während des Boot-Prozesses via initramfs aktiviert werden, damit das Root-Dateisystem eingehängt werden kann. cio_ignore wird transparent für persistente Gerätekonfigurationen gehandhabt und Sie brauchen keine Geräte von der Ignorierliste manuell entfernen.

25.2.2.1. FCP-LUNs, die Teil des Root-Dateisystems sind

Die einzige Datei, die Sie für das Hinzufügen von FCP-LUNs, die Teil des Root-Dateisystems sind, verändern müssen, ist /etc/zipl.conf. Führen Sie anschließend das zipl Bootloader-Werkzeug aus. Das initramfs muss nicht mehr erneut erstellt werden.
Red Hat Enterprise Linux stellt einen Parameter zur Aktivierung von FCP-LUNs zu einem frühen Zeitpunkt des Boot-Prozesses zur Verfügung: rd_ZFCP=. Der Wert ist eine durch Kommas getrennte Liste, die die Geräte-BUS-ID, die WWPN als 16-ziffrige hexadezimale Zahl mit 0x als Präfix und das FCP-LUN mit 0x als Präfix und Nullen rechts für 16 Hexadezimale Ziffern, getrennt durch Leerzeichen oder Tabulator, beinhaltet.
Nachfolgend ist eine Beispieldatei zipl.conf für ein System aufgeführt, das physische Datenträger auf Partitionen von zwei FCP-LUNs für eine LVM-Datenträgergruppe vg_devel1 verwendet, die einen logischen Datenträger lv_root für das Root-Dateisystem besitzt. Der Einfachheit halber wird ein Beispiel für die Konfiguration ohne Multipathing angezeigt.
[defaultboot]
default=linux
target=/boot/
[linux]
image=/boot/vmlinuz-2.6.32-19.el6.s390x
ramdisk=/boot/initramfs-2.6.32-19.el6.s390x.img
parameters="root=/dev/mapper/vg_devel1-lv_root 
rd_ZFCP=0.0.fc00,0x5105074308c212e9,0x401040a000000000 
rd_ZFCP=0.0.fc00,0x5105074308c212e9,0x401040a100000000 
rd_LVM_LV=vg_devel1/lv_root rd_NO_LUKS rd_NO_MD rd_NO_DM LANG=en_US.UTF-8 
SYSFONT=latarcyrheb-sun16 KEYTABLE=us cio_ignore=all,!0.0.0009"
Um einen weiteren physischen Datenträger auf einer Partition einer dritten FCP-LUN mit Gerätebus ID 0.0.fc00, WWPN 0x5105074308c212e9 und FCP LUN 0x401040a300000000 hinzuzufügen, fügen Sie einfach rd_ZFCP=0.0.fc00,0x5105074308c212e9,0x401040a300000000 zu der Zeile mit den Parametern Ihres Boot-Kernels in zipl.conf hinzu, wie z.B.:
[defaultboot]
default=linux
target=/boot/
[linux]
image=/boot/vmlinuz-2.6.32-19.el6.s390x
ramdisk=/boot/initramfs-2.6.32-19.el6.s390x.img
parameters="root=/dev/mapper/vg_devel1-lv_root 
rd_ZFCP=0.0.fc00,0x5105074308c212e9,0x401040a000000000 
rd_ZFCP=0.0.fc00,0x5105074308c212e9,0x401040a100000000 
rd_ZFCP=0.0.fc00,0x5105074308c212e9,0x401040a300000000
rd_LVM_LV=vg_devel1/lv_root rd_NO_LUKS rd_NO_MD rd_NO_DM LANG=en_US.UTF-8 
SYSFONT=latarcyrheb-sun16 KEYTABLE=us cio_ignore=all,!0.0.0009"
Führen Sie zipl aus, um die Änderungen von /etc/zipl.conf für das nächste Booten (IPL) anzuwenden:
# zipl -V
Using config file '/etc/zipl.conf'
Target device information
Device..........................: 08:00
Partition.......................: 08:01
Device name.....................: sda
Device driver name..............: sd
Type............................: disk partition
Disk layout.....................: SCSI disk layout
Geometry - start................: 2048
File system block size..........: 4096
Physical block size.............: 512
Device size in physical blocks..: 10074112
Building bootmap in '/boot/'
Building menu 'rh-automatic-menu'
Adding #1: IPL section 'linux' (default)
kernel image......: /boot/vmlinuz-2.6.32-19.el6.s390x
kernel parmline...: 'root=/dev/mapper/vg_devel1-lv_root rd_ZFCP=0.0.fc00,0x5105074308c212e9,0x401040a000000000 rd_ZFCP=0.0.fc00,0x5105074308c212e9,0x401040a100000000 rd_ZFCP=0.0.fc00,0x5105074308c212e9,0x401040a300000000 rd_LVM_LV=vg_devel1/lv_root rd_NO_LUKS rd_NO_MD rd_NO_DM LANG=en_US.UTF-8 SYSFONT=latarcyrheb-sun16 KEYTABLE=us cio_ignore=all,!0.0.0009'
initial ramdisk...: /boot/initramfs-2.6.32-19.el6.s390x.img
component address:
kernel image....: 0x00010000-0x007a21ff
parmline........: 0x00001000-0x000011ff
initial ramdisk.: 0x02000000-0x028f63ff
internal loader.: 0x0000a000-0x0000a3ff
Preparing boot device: sda.
Detected SCSI PCBIOS disk layout.
Writing SCSI master boot record.
Syncing disks...
Done.