4.18. IBM iPDU

Tabelle 4.19, »IBM iPDU (Red Hat Enterprise Linux 6.4 und höher)« listet die Fencing-Geräteparameter, die von fence_ipdu – dem Fencing-Agent für iPDU over SNMP-Geräten – verwendet werden.

Tabelle 4.19. IBM iPDU (Red Hat Enterprise Linux 6.4 und höher)

luci-Feldcluster.conf-ParameterBeschreibung
NamenameEin Name für das mit dem Cluster verbundene IBM iPDU Gerät, bei dem sich der Fencing-Daemon über das SNMP-Protokoll anmeldet.
IP Address or HostnameipaddrDie IP-Adresse oder der Hostname des Geräts.
UDP/TCP PortudpportDer zur Verbindung mit dem Gerät zu verwendende UDP/TCP-Port; der Standardwert ist 161.
LoginloginDer Login-Name für den Zugriff auf das Gerät.
PasswordpasswdDas Passwort zur Authentifizierung der Verbindung mit dem Gerät.
Password Script (optional)passwd_scriptDas Skript, das ein Passwort zum Zugriff auf das Fencing-Gerät liefert. Dies ersetzt den Password-Parameter.
SNMP Versionsnmp_versionDie zu verwendende SNMP-Version (1, 2c, 3); der Standardwert ist 1.
SNMP CommunitycommunityDer SNMP-Community-String; der Standardwert ist private.
SNMP Security Levelsnmp_sec_levelDie SNMP-Sicherheitsstufe (noAuthNoPriv, authNoPriv, authPriv).
SNMP Authentication Protocolsnmp_auth_protDas SNMP-Authentifizierungsprotokoll (MD5, SHA).
SNMP Privacy Protocolsnmp_priv_protDas SNMP-Verschlüsselungsprotokoll (DES, AES).
SNMP Privacy Protocol Passwordsnmp_priv_passwdDas Passwort für das SNMP-Verschlüsselungsprotokoll.
SNMP Privacy Protocol Scriptsnmp_priv_passwd_scriptDas Skript, das ein Passwort für das SNMP-Verschlüsselungsprotokoll liefert. Dies ersetzt den SNMP privacy protocol password Parameter.
Power Wait (seconds)power_waitAnzahl von Sekunden, die nach einem Befehl zum Ein- oder Ausschalten gewartet werden soll.
Power Timeout (seconds)power_timeoutAnzahl von Sekunden, die nach einem Befehl zum Ein- oder Ausschalten gewartet werden soll, bevor auf eine Statusänderung hin überprüft wird. Der Standardwert ist 20.
Shell Timeout (seconds)shell_timeoutAnzahl von Sekunden, die nach Eingabe eines Befehls auf die Eingabeaufforderung gewartet werden soll. Der Standardwert ist 3.
Login Timeout (seconds)login_timeoutAnzahl von Sekunden, die nach der Anmeldung auf die Eingabeaufforderung gewartet werden soll. Der Standardwert ist 5.
Times to Retry Power On Operationretry_onAnzahl von Neuversuchen für einen Befehl zum Anschalten. Der Standardwert ist 1.
Port (Outlet) NumberportPhysische Anschlussnummer oder Name der virtuellen Maschine.
Delay (optional)delayAnzahl von Sekunden, die gewartet werden soll, bevor die Abgrenzung gestartet wird. Der Standardwert ist 0.
Abbildung 4.17, »IBM iPDU« zeigt den Konfigurationsbildschirm zum Hinzufügen eines IBM iPDU Fencing-Geräts.
IBM iPDU

Abbildung 4.17. IBM iPDU

Der folgende Befehl erstellt eine Fencing-Geräteinstanz für ein IBM iPDU Gerät:
ccs -f cluster.conf --addfencedev ipdutest1 agent=fence_ipdu community=ipdusnmpcom ipaddr=192.168.0.1 login=root \
 passwd=password123 snmp_priv_passwd=snmpasswd123 power_wait=60 snmp_priv_prot=AES udpport=111
Nachfolgend sehen Sie den cluster.conf-Eintrag für das Gerät fence_ipdu:

 <fencedevices>
  <fencedevice agent="fence_ipdu" community="ipdusnmpcom" ipaddr="ipduhost" login="root" name="ipdutest1" \
   passwd="password123" power_wait="60" snmp_priv_passwd="ipduprivprotpasswd" snmp_priv_prot="AES" \
   udpport="111"/>
 </fencedevices>