B.3. Konfigurieren eines Apache-Webservers in einem Red Hat High Availability Cluster mithilfe des pcs-Befehls

Dieser Abschnitt beschreibt die Konfiguration eines Apache-Webservers in einem Red Hat Enterprise Linux High Availability Add-On Cluster mit zwei Knoten unter Verwendung von pcs zur Konfiguration von Cluster-Ressourcen. In diesem Beispiel greifen Clients über eine Floating-IP-Adresse auf den Apache-Webserver zu. Der Webserver läuft auf einem der zwei Knoten im Cluster. Falls der Knoten, auf dem der Webserver läuft, ausfällt, startet der Webserver auf dem zweiten Knoten im Cluster ohne große Serviceunterbrechung.
Für dieses Beispiel benötigt Ihr System die folgenden Komponenten:
  • Einen Red Hat High Availability Cluster bestehend aus zwei Knoten mit Power-Fencing für jeden Knoten. Dieses Verfahren verwendet das Cluster-Beispiel aus Abschnitt B.1.2, »Erstellen und Starten des Clusters«.
  • Eine öffentliche, virtuelle IP-Adresse, erforderlich für den Apache-Webserver.
  • Gemeinsam verwendeten Speicherplatz für die Knoten im Cluster mittels iSCSI oder Fibre Channel.
Der Cluster wird mit einer Apache-Ressourcengruppe konfiguriert, welche die Cluster-Komponenten enthält, die vom Webserver benötigt werden: eine LVM-Ressource, eine Dateisystemressource, eine IP-Adressressource und eine Webserverressource. Diese Ressourcengruppe kann im Falle eines Ausfalls von einem Knoten im Cluster auf einen anderen verlegt werden, sodass beide Knoten den Webserver ausführen können. Bevor Sie die Ressourcengruppe für diesen Cluster erstellen, führen Sie die folgenden Aufgaben durch:
  1. Konfigurieren Sie ein ext4-Dateisystem, das auf dem logischen Datenträger my_lv eingehängt ist, wie in Abschnitt B.3.1, »Konfigurieren eines LVM-Datenträgers mit einem ext4-Dateisystem« beschrieben.
  2. Konfigurieren Sie einen Webserver, wie in Abschnitt B.3.2, »Webserver-Konfiguration« beschrieben.
  3. Vergewissern Sie sich, dass nur der Cluster dazu in der Lage ist, die Datenträgergruppe zu aktivieren, die my_lv enthält, und dass die Datenträgergruppe beim Systemstart nicht außerhalb des Clusters aktiviert wird, wie in Abschnitt B.3.3, »Exklusive Archivierung einer Datenträgergruppe in einem Cluster« beschrieben.
Nachdem Sie diese Aufgaben durchgeführt haben, können Sie die Ressourcengruppe und die darin enthaltenen Ressourcen erstellen, wie in Abschnitt B.3.4, »Erstellen der Ressourcen und Ressourcengruppen mit dem pcs-Befehl« beschrieben.

B.3.1. Konfigurieren eines LVM-Datenträgers mit einem ext4-Dateisystem

Dieses Beispiel erfordert, dass Sie einen logischen LVM-Datenträger auf Speicher anlegen, der von den Knoten im Cluster gemeinsam genutzt werden kann.
Das folgende Verfahren erstellt einen logischen LVM-Datenträger und legt anschließend ein ext4-Dateisystem auf diesem Datenträger an. In diesem Beispiel wird die gemeinsam verwendete Partition /dev/sdb1 zur Speicherung des physischen LVM-Datenträgers verwendet, auf dem der logische LVM-Datenträger erstellt wird.

Anmerkung

LVM-Datenträger und zugehörige Partitionen und Geräte, die von Cluster-Knoten verwendet werden, dürfen ausschließlich mit den Cluster-Knoten verbunden werden.
Da es sich bei der Partition /dev/sdb1 um gemeinsam verwendeten Speicher handelt, führen Sie dieses Verfahren nur auf einem Knoten aus.
  1. Erstellen Sie einen physischen LVM-Datenträger auf der Partition /dev/sdb1.
    # pvcreate /dev/sdb1
      Physical volume "/dev/sdb1" successfully created
  2. Erstellen Sie die Datenträgergruppe my_vg, die den physischen Datenträger /dev/sdb1 umfasst.
    # vgcreate my_vg /dev/sdb1
      Volume group "my_vg" successfully created
  3. Erstellen Sie einen logischen Datenträger auf der Datenträgergruppe my_vg.
    # lvcreate -L450 -n my_lv my_vg
      Rounding up size to full physical extent 452.00 MiB
      Logical volume "my_lv" created
    Sie können den lvs-Befehl verwenden, um den logischen Datenträger anzuzeigen.
    # lvs
      LV      VG      Attr      LSize   Pool Origin Data%  Move Log Copy%  Convert
      my_lv   my_vg   -wi-a---- 452.00m
      ...
  4. Legen Sie ein ext4-Dateisystem auf dem logischen Datenträger my_lv an.
    # mkfs.ext4 /dev/my_vg/my_lv
    mke2fs 1.42.7 (21-Jan-2013)
    Filesystem label=
    OS type: Linux
    ...