3.2.4. Standby-Modus

Der folgende Befehl versetzt den angegebenen Knoten in den Standby-Modus. Der angegebene Knoten ist dadurch nicht länger in der Lage, Ressourcen zu hosten. Jegliche derzeit auf dem Knoten aktive Ressourcen werden auf einen anderen Knoten verlegt. Falls Sie die Option --all angeben, versetzt dieser Befehl alle Knoten in den Standby-Modus.
Sie können diesen Befehl bei der Aktualisierung von Paketen einer Ressource verwenden. Der Befehl kann auch zum Testen einer Konfiguration verwendet werden, um die Wiederherstellung zu testen, ohne tatsächlich den Knoten herunterzufahren.
pcs cluster standby node | --all
Der folgende Befehl hebt den Standby-Modus für den angegebenen Knoten auf. Nach Ausführen dieses Befehls ist der angegebene Knoten wieder in der Lage, Ressourcen zu hosten. Falls Sie die Option --all angeben, hebt dieser Befehl den Standby-Modus für alle Knoten auf.
pcs cluster unstandby node | --all
Beachten Sie, dass die Ausführung des Befehls pcs cluster standby den Ressourcen eine Beschränkung auferlegt, um diese daran zu hindern, auf dem angegebenen Knoten zu laufen. Wenn Sie den Befehl pcs cluster unstandby ausführen, wird diese Beschränkung entfernt. Dadurch werden die Ressourcen nicht automatisch auf den angegebenen Knoten zurückverlegt; wo die Ressourcen zu diesem Zeitpunkt ausgeführt werden können, hängt von der ursprünglichen Konfiguration Ihrer Ressourcen ab. Informationen über Ressourcenbeschränkungen finden Sie in Kapitel 6, Ressourcenbeschränkungen.