6.2. Reihenfolgebeschränkungen

Reihenfolgebeschränkungen bestimmen die Reihenfolge, in der die Ressourcen laufen. Sie können eine Reihenfolgebeschränkung konfigurieren, um die Reihenfolge festzulegen, in der die Ressourcen starten und stoppen.
Verwenden Sie den folgenden Befehl, um eine Reihenfolgebeschränkung zu konfigurieren.
pcs constraint order [action] resource_id then [action] resource_id [options]
Tabelle 6.2, »Eigenschaften einer Reihenfolgebeschränkung« zeigt eine Übersicht der Eigenschaften und Optionen zur Konfiguration von Reihenfolgebeschränkungen.

Tabelle 6.2. Eigenschaften einer Reihenfolgebeschränkung

FeldBeschreibung
resource_id
Der Name der Ressource, auf der eine Aktion durchgeführt wird
action
Die Aktion, die auf einer Ressource durchgeführt werden soll. Mögliche Werte der action-Eigenschaft sind:
* start – Startet die Ressource
* stop – Stoppt die Ressource
* promote – Stuft die Ressource von einer Slave-Ressource zu einer Master-Ressource hoch
* demote – Stuft die Ressource von einer Master-Ressource zu einer Slave-Ressource zurück
Falls keine Aktion angegeben wird, lautet die Standardaktion start. Informationen über Master- und Slave-Ressourcen finden Sie in Abschnitt 8.2, »Multi-Status-Ressourcen: Ressourcen mit mehreren Modi«
kind-Option
Wie die Beschränkung erzwungen wird. Mögliche Werte der kind-Option sind:
* Optional – Nur zutreffend, falls beide Ressourcen starten bzw. stoppen. Informationen über eine optionale Reihenfolge finden Sie in Abschnitt 6.2.2, »Optionale Reihenfolge«
* Mandatory – Immer (Standardwert). Falls die erste angegebene Ressource gestoppt ist oder nicht starten kann, muss die zweite angegebene Ressource gestoppt werden. Informationen über die Mandatory-Reihenfolge finden Sie in Abschnitt 6.2.1, »Zwingende Reihenfolge«
* Serialize – Gewährleistet, dass keine zwei Stopp-/Startaktionen gleichzeitig für eine Gruppe von Ressourcen erfolgen
symmetrical-Option
Falls true, werden die Ressourcen in der umgekehrten Reihenfolge gestoppt. Der Standardwert ist: true

6.2.1. Zwingende Reihenfolge

Zwingende (mandatory) Beschränkungen bedeuten, dass die zweite angegebene Ressource nicht laufen kann, ohne dass die erste angegebene Ressource aktiv ist. Dies ist der Standardwert der kind-Option. Die Standardwerte stellen sicher, dass die zweite angegebene Ressource reagiert, wenn die erste angegebene Ressource ihren Status ändert.
  • Falls die erste angegebene Ressource lief und nun gestoppt wird, wird die zweite angegebene Ressource, sofern sie läuft, ebenfalls gestoppt.
  • Falls die erste angegebene Ressource nicht lief und nicht gestartet werden kann, wird die zweite angegebene Ressource, sofern sie läuft, gestoppt.
  • Falls die erste angegebene Ressource (neu) gestartet wird, während die zweite angegebene Ressource läuft, wird die zweite angegebene Ressource gestoppt und neu gestartet.