Kapitel 1. Überblick über Konfiguration und Verwaltung des Red Hat High Availability Add-Ons

Dieses Dokument liefert Beschreibungen der Optionen und Funktionen, die vom Red Hat High Availability Add-On mit Pacemaker unterstützt werden.
Dieses Handbuch dokumentiert die Verwendung der pcs-Konfigurationsoberfläche für die Red Hat Enterprise Linux Release 6.6 und höher.

Anmerkung

Informationen über bewährte Verfahren zur Bereitstellung und Aktualisierung von Red Hat Enterprise Linux Clustern unter Verwendung des High Availability Add-Ons und Red Hat Global File System 2 (GFS2) finden Sie im Artikel „Red Hat Enterprise Linux Cluster, High Availability, and GFS Deployment Best Practices“ im Red Hat Kundenportal unter https://access.redhat.com/kb/docs/DOC-40821.

1.1. Installieren der Pacemaker-Konfigurationstools

Sie können den folgenden yum install Befehl verwenden, um die Softwarepakete für das Red Hat High Availability Add-On sowie alle verfügbaren Fencing-Agenten aus dem High-Availability-Channel zu installieren.
# yum install pcs fence-agents
Die Pakete lvm2-cluster und gfs2-utils sind Teil des ResilientStorage-Channels. Sie können sie bei Bedarf mit dem folgenden Befehl installieren.
# yum install lvm2-cluster gfs2-utils

Warnung

Nachdem Sie die Red Hat High Availability Add-On Pakete installiert haben, sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Einstellungen zur Softwareaktualisierung keine automatische Installation erlaubt. Eine Installation auf einem laufenden Cluster kann unerwartetes Verhalten nach sich ziehen.