Anhang B. Konfigurationsbeispiel unter Verwendung der pcs-Befehle

Dieser Anhang liefert eine schrittweise Anleitung zur Konfiguration eines Red Hat Enterprise Linux High Availability Add-On Clusters mit zwei Knoten unter Verwendung des pcs-Befehls in der Red Hat Enterprise Linux Release 6.6 und höher. Auch die Konfiguration eines Apache-Webservers in diesem Cluster wird erläutert.
Für die Konfiguration des in diesem Kapitel beschriebenen Clusters benötigt Ihr System die folgenden Komponenten:
  • 2 Knoten, aus denen der Cluster gebildet wird. In diesem Beispiel werden die Knoten z1.example.com und z2.example.com verwendet.
  • Netzwerk-Switches für das private Netzwerk, die zur Kommunikation zwischen den Cluster-Knoten und anderer Cluster-Hardware wie z. B. Network Power Switches und Fibre Channel Switches notwendig sind.
  • Ein Power-Fencing-Gerät für jeden Knoten im Cluster. Dieses Beispiel verwendet zwei Ports des APC Power Switches mit dem Hostnamen zapc.example.com.

B.1. Erste Systemeinrichtung

Dieser Abschnitt beschreibt die ersten Einrichtungsschritte für das System, das Sie zur Erstellung des Clusters nutzen werden.

B.1.1. Installieren der Cluster-Software

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Cluster-Software zu installieren.
  1. Vergewissern Sie sich, dass pacemaker, cman und pcs installiert sind.
    yum install -y pacemaker cman pcs
  2. Führen Sie nach der Installation den folgenden Befehl auf allen Knoten im Cluster aus, um zu verhindern, dass corosync ohne cman startet.
    # chkconfig corosync off
  3. Falls Sie sichergehen möchten, dass cman auch ohne Quorum bei mehr als zwei Knoten im Cluster vollständig startet, führen Sie den folgenden Befehl aus.
    # sed -i.sed "s/.*CMAN_QUORUM_TIMEOUT=.*/CMAN_QUORUM_TIMEOUT=0/g" /etc/sysconfig/cman

B.1.2. Erstellen und Starten des Clusters

Dieser Abschnitt zeigt die notwendigen Schritte zum Erstellen des anfänglichen Clusters, auf dem Sie dann die Cluster-Ressourcen konfigurieren.
  1. Um pcs zur Konfiguration der Knoten und zur Kommunikation der Knoten untereinander zu verwenden, müssen Sie auf jedem Knoten ein Passwort für die Benutzer-ID hacluster (den pcs-Administrationsaccount) festlegen. Es empfiehlt sich, auf allen Knoten dasselbe Passwort für den Benutzer hacluster zu wählen.
    # passwd hacluster
    Changing password for user hacluster.
    New password:
    Retype new password:
    passwd: all authentication tokens updated successfully.
  2. Bevor der Cluster konfiguriert werden kann, muss der pcsd-Daemon gestartet werden. Dieser Daemon arbeitet zusammen mit dem pcs-Befehl, um die Konfiguration auf den Knoten im Cluster zu verwalten.
    Führen Sie auf jedem Knoten im Cluster die folgenden Befehle aus, um den pcsd-Dienst zu starten und pcsd beim Systemstart zu aktivieren.
    # service pcsd start
    # service pcsd enable
  3. Authentifizieren Sie den pcs-Benutzer hacluster für jeden Knoten im Cluster auf dem Knoten, auf dem Sie pcs ausführen werden.
    Der folgende Befehl authentifiziert den Benutzer hacluster auf z1.example.com für beide Knoten in unserem Zwei-Knoten-Cluster, z1.example.com und z2.example.com.
    root@z1 ~]# pcs cluster auth z1.example.com z2.example.com
    Username: hacluster
    Password:
    z1.example.com: Authorized
    z2.example.com: Authorized
  4. Führen Sie den folgenden Befehl auf z1.example.com aus, um den Zwei-Knoten-Cluster mycluster zu erstellen, der aus den Knoten z1.example.com und z2.example.com besteht. Dies überträgt die Cluster-Konfigurationsdateien auf beide Knoten im Cluster. Dieser Befehl enthält die Option --start, wodurch die Cluster-Dienste auf beiden Knoten im Cluster gestartet werden.
    [root@z1 ~]# pcs cluster setup --start --name my_cluster \
    z1.example.com z2.example.com
    z1.example.com: Succeeded
    z1.example.com: Starting Cluster...
    z2.example.com: Succeeded
    z2.example.com: Starting Cluster...
  5. Optional können Sie die Cluster-Dienste so konfigurieren, dass diese auf beiden Knoten im Cluster starten, sobald der Knoten gebootet wird.

    Anmerkung

    Für Ihre Umgebung können Sie diesen Schritt jedoch auch überspringen und somit die Cluster-Dienste deaktiviert lassen. Dies ermöglicht Ihnen im Falle eines Knotenausfalls eine Suche und Bereinigung von Fehlern, bevor der Knoten wieder dem Cluster beitritt. Falls Sie die Cluster-Dienste deaktiviert lassen und Sie einen Knoten neu starten, müssen Sie die Cluster-Dienste manuell durch Ausführen des Befehls pcs cluster start auf diesem Knoten starten.
    # pcs cluster enable --all
Sie können den derzeitigen Status des Clusters mit dem Befehl pcs cluster status anzeigen.
[root@z1 ~]# pcs cluster status
Cluster Status:
 Last updated: Thu Jul 25 13:01:26 2013
 Last change: Thu Jul 25 13:04:45 2013 via crmd on z2.example.com
 Stack: corosync
 Current DC: z2.example.com (2) - partition with quorum
 Version: 1.1.10-5.el7-9abe687
 2 Nodes configured
 0 Resources configured