Kapitel 2. Netzwerk

Änderungen am HPN Add-On

Ab Red Hat Enterprise Linux 6.6 steht das High Performance Networking (HPN) Add-On nicht mehr als separates Produkt zur Verfügung. Die Funktionalität des HPN-Add-Ons wurde nun in das Basisprodukt integriert und wird im Red Hat Enterprise Linux-Basischannel bereitgestellt.
Zusätzlich zur Integration der HPN-Funktionalität in das Red Hat Enterprise Linux 6-Basisprodukt wurde die RoCE-Implementierung (RDMA over Converged Ethernet) aktualisiert. RoCE verwendet Global Identifier oder GID-basierte Adressierung für die Kommunikation zwischen den Knoten. Bislang wurden GIDs enkodiert basierend auf der MAC-Adresse der Ethernet-Schnittstelle zusammen mit der VLAN-ID (falls verwendet). Unter bestimmten Umständen hat die Rechnereinheit, die das RoCE-Protokoll ausführt, keine Kenntnis davon, dass der Datenverkehr Tagged VLAN verwendet. Die Rechnereinheit kann infolgedessen die falsche GID annehmen oder erstellen, was wiederum Verbindungsschwierigkeiten zur Folge haben kann. Die aktualisierte RoCE-Implementierung behebt dieses Problem, indem die Art der Kodierung von RoCE GIDs verändert wurde; sie basieren stattdessen nun auf den IP-Adressen der Ethernet-Schnittstelle. Alle Systeme, die das RoCE-Protokoll verwenden, müssen auf Red Hat Enterprise Linux 6.6 aktualisiert werden, um nach dieser Änderung des Wire-Protokollformats die Verbindungsstabilität zu gewährleisten.
Weitere Informationen finden Sie in dem folgenden Red Hat Knowledgebase-Artikel: https://access.redhat.com/site/articles/971333.