Kapitel 14. Hochverfügbarkeit

XFS auf Hochverfügbarkeits-Add-On

Verwendung von XFS in Zusammenarbeit mit Red Hat Enterprise Linux 6.2 High Availability Add On als Dateisystemressource jetzt vollständig unterstützt.

HA-Support für VMWare

Innerhalb von VMWare-basierten Gästen laufende Applikationen können jetzt für Hochverfügbarkeit konfiguriert werden. Dies beinhaltet auch vollständigen Support für die Verwendung von GFS2 geteiltem Speicherdateisystem in der Umgebung. Ein neuer SOAP-basierter Fence-Agent wurde hinzugefügt und hat die Möglichkeit, Gäste bei Bedarf zu umfrieden.

Administrative UI-Verbesserungen

Luci, das webbasierte administrative UI zur Konfiguration von Clustern wurde aktualisiert und enthält jetzt folgendes:

  • Rollenbasierte Zugriffskontrolle (Role-based Access Control, oder kurz RBAC): Aktiviert feinstufige Zugriffsebenen durch Definition von Benutzerklassen für den Zugriff auf spezifische Cluster-Vorgänge.
  • Verbesserte Reaktionszeit für destruktive Vorgänge in einem Cluster.
Support für UDP-Unicast

IP-Multicasting war die einzige unterstützte Option für einen Cluster-Transport. IP-Multicasting ist in der Konfiguration an sich komplex und erfordert oftmals die Rekonfiguration von Netzwerk-Switches. Im Gegensatz dazu bietet UDP-Unicast eine einfachere Vorgehensweise bei der Cluster-Konfiguration und ist ein etabliertes Protokoll für die Cluster-Kommunikation. UDP-Unicast, das ursprünglich als Technologievorschau vorgestellt wurde, wird jetzt vollständig unterstützt.

Watchdog Integration mit fence_scsi

Watchdog ist ein allgemeiner, in Linux verfügbarer Timer-Dienst der periodisch zur Überwachung der Systemressourcen verwendet werden kann. Fence-Agents sind jetzt mit dem Watchdog integriert, so dass der Watchdog-Dienst einen Knoten rebooten kann, nachdem dieser mittels fence_scsi umfriedet wurde. Dies eliminiert den Bedarf des manuellen Eingreifens, um den Knoten nach Umfriedung mittels fence_scsi zu rebooten.