Menu Close

Red Hat Training

A Red Hat training course is available for Red Hat Enterprise Linux

Kapitel 2. Erste LVS-Konfiguration

Nach der Installation von Red Hat Enterprise Linux müssen Sie einige grundlegende Schritte durchführen, um sowohl die LVS-Router, als auch die realen Server einzurichten. Dieses Kapitel deckt die ersten Schritte hierfür im Detail ab.

Anmerkung

Der LVS-Router-Knoten, der zum aktiven Knoten wird, sobald LVS gestartet wird, wird auch als der Primäre Knoten bezeichnet. Verwenden Sie zur Konfiguration von LVS das Piranha Configuration Tool auf dem primären Knoten.

2.1. Konfiguration von Diensten auf den LVS-Routern

Das Installationsprogramm von Red Hat Enterprise Linux installiert alle Komponenten, die zur Einrichtung von LVS benötigt werden. Die entsprechenden Dienste müssen jedoch vor der Konfiguration von LVS aktiviert werden. Richten Sie die entsprechenden Dienste für beide LVS-Router so ein, dass sie zum Zeitpunkt des Bootens gestartet werden. Es stehen drei Haupt-Tools zur Einrichtung von Diensten unter Red Hat Enterprise Linux zur Verfügung, so dass diese zum Zeitpunkt des Bootens aktiviert werden: Das Kommandozeilenprogramm chkconfig, das auf Ncurses basierende Programm ntsysv und das grafische Services Configuration Tool. Alle drei Tools erfordern Root-Zugriff.

Anmerkung

Um Root-Zugriff zu erlangen, öffnen Sie einen Shell-Prompt und verwenden den Befehl su -, gefolgt vom Root-Passwort. Zum Beispiel:
$ su - root password
Auf den LVS-Routern müssen drei Dienste zum Zeitpunkt des Bootens auf "aktiviert" gesetzt werden:
  • Der Dienst piranha-gui (nur primärer Knoten)
  • Der pulse-Dienst
  • Der sshd-Dienst
Falls Sie Mehrport-Dienste zu einem Cluster zusammenfassen oder Firewall-Markierungen verwenden, müssen Sie außerdem den iptables-Dienst aktivieren.
Am besten werden diese Dienste so eingerichtet, dass sie sowohl in Runlevel 3, als auch in Runlevel 5 aktiviert werden. Geben Sie den folgenden Befehl für jeden Dienst ein, um dies mit chkconfig zu erledigen:
/sbin/chkconfig --level 35 daemon on
Ersetzen Sie im oben aufgeführten Befehl daemon mit dem Namen des Dienstes, den Sie aktivieren. Um eine Liste von Diensten auf dem System zu bekommen, und darüberhinaus zu sehen, für welche Runlevel diese aktiviert sind, führen Sie den folgenden Befehl aus:
/sbin/chkconfig --list

Warnung

Turning any of the above services on using chkconfig does not actually start the daemon. To do this use the /sbin/service command. See Abschnitt 2.3, »Starten des Piranha Configuration Tool Dienstes« for an example of how to use the /sbin/service command.
For more information on runlevels and configuring services with ntsysv and the Services Configuration Tool, refer to the chapter titled "Controlling Access to Services" in the Red Hat Enterprise Linux System Administration Guide.