5. Dateisysteme und Speicher

Unterstützung für das Fourth Extended Filesystem (ext4)

Das Fourth Extended Filesystem (ext4) ist nun ein vollständig unterstütztes Feature in Red Hat Enterprise Linux 5.6. ext4 basiert auf dem Third Extended Filesystem (ext3) und bietet eine Reihe von Verbesserungen, u.a.: Unterstützung für größere Dateien und Offset, schnellere und effizientere Zuweisung von Festplattenplatz, keine Einschränkung der Anzahl der Unterverzeichnisse innerhalb eines Verzeichnisses, schnellere Dateisystemüberprüfung sowie robusteres Journaling.

Um die Aufnahme von ext4 als voll unterstütztes Dateisystem in Red Hat Enterprise Linux 5.6 zu ergänzen, wurde das e4fsprogs-Paket auf die neueste Upstream-Version aktualisiert. e4fsprogs enthält Dienstprogramme zum Anlegen, Ändern, Überprüfen und Korrigieren eines ext4-Dateisystems.

Anmerkung

In früheren Red Hat Enterprise Linux 5 Releases war das ext4-Dateisystem als Technologievorschau-Feature enthalten und ist Ihnen unter Umständen unter dem Release-Namen ext4dev bekannt.

5.1. Logical Volume Manager (LVM)

Der Volume Manager bildet eine Abstraktionsschicht über dem physischen Speicher, indem logische Datenträger angelegt werden. Dies ermöglicht im Vergleich zur direkten Verwendung des physischen Speichers eine größere Flexibilität. Red Hat Enterprise Linux 5.6 verwaltet logische Datenträger mit Hilfe des Logical Volume Managers (LVM).

Anmerkung

Das Logical Volume Manager Administration Dokument beschreibt den LVM Logical Volume Manager, einschließlich Informationen zur Ausführung von LVM in einer geclusterten Umgebung.
Spiegeln von Mirror-Protokolldateien

LVM pflegt eine kleine Protokolldatei (auf einem separaten Gerät), mittels derer es nachverfolgt, welche Bereiche synchron mit dem Mirror bzw. den Mirrors sind. Red Hat Enterprise Linux 5.6 führt nun die Fähigkeit ein, dieses Speichergerät zu spiegeln.

Abtrennen eines redundanten Images von einem Mirror

Red Hat Enterprise Linux 5.6 führt das --splitmirrors-Argument zum lvconvert-Befehl ein, um ein redundantes Image von einem gespiegelten logischen Datenträger abzutrennen und daraus einen neuen logischen Datenträger zu formen.

Konfiguration

LVM bietet in Red Hat Enterprise Linux 5.6 zudem zusätzliche Konfigurationsoptionen für standardmäßige Speicherausrichtung und für die Metadaten der Datenträgergruppen.